ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:14 Uhr

Veranstaltung
Volkskunst zu Ostern wird gezeigt

Schleife. Marita Pesenecker aus Grimma zeigt Sammlung mit Eiern aus der ganzen Welt.

Es ist Brauch im Sorbischen Kulturzentrum, mit einer besonderen Ausstellung in die Osterzeit zu starten. In diesem Jahr ist es Marita Pesenecker aus Grimma, die Hunderte Ostereier mitbringt und ab Sonntag bestaunen lässt. „Wir haben uns hier kennengelernt, weil sie uns besuchte und dann angeboten hat, gerne mal bei uns auszustellen“, berichtete SKC-Leiterin Sylvia Panoscha. Sie freut sich auf die Ostersonderausstellung der Leiterin des Kreismuseums Grimma.

Die von Marita Pesenecker weltweit gesammelten Eier stammen aus Afrika, Australien, Asien, Deutschland, Indien, Peru, Polen, Rumänien, Russland, Tschechien, Ungarn und anderen Ländern. Neben dem Hühner-, Gänse- und Straußen­ei sind auch Werkstoffe wie Holz und Stein dafür verwendet worden. Das Färben und Bemalen von Eiern ist in vielen Kulturen ein sehr alter Brauch, steht das Ei doch als Symbol für die Entstehung des Lebens, sagt die Sammlerin. Marita Pesenecker betont: „Die künstlerische Gestaltung mit Farben und Ornamenten ist von den vielfältigen Riten und Vorstellungen der einzelnen Völker geprägt. Doch nicht nur das Ei spielt in der Osterzeit eine zentrale Rolle.“ Auch die Darstellung der Leidensgeschichte Christi in Form von Passionskrippen hat demnach in den verschiedenen Regionen und Ländern eine lange Tradition. Von den professionellen und von den Volkskünstlern wird aus der eigenen christlichen Tradition heraus die Geschichte des leidenden Jesus Christus erzählt, weiß die Museumsleiterin aus Grimma. Bis heute setzen sich die Menschen in den verschiedenen Ländern der Erde künstlerisch mit der Passionsgeschichte auseinander. „Man holt die Geschichte sozusagen ins eigene Land, ins eigene Dorf, zu sich ins eigene Haus. Die Ausstellung zeigt eine kleine Auswahl dieser szenischen Darstellungen“, kündigt Marita Pesenecker an.

 Die Ausstellungseröffnung findet Sonntag, 4. März, um 15 Uhr statt. Zur Ausstellung spricht Marita Pesenecker. Die Teilnehmer können sich auf musikalische Unterhaltung mit den Nachwuchsmusikanten des Sorbischen Folkloreensembles Schleife unter Leitung von Wolfgang Kotissek freuen.

Auch die Darstellung der Leidensgeschichte Christi in Form von Passionskrippen hat eine lange Tradition.
Auch die Darstellung der Leidensgeschichte Christi in Form von Passionskrippen hat eine lange Tradition. FOTO: Marita Pesenecker
(ni)