| 02:46 Uhr

Vier neue Schulklassen fürs Landau-Gymnasium

Weißwasser. 90 Mädchen und Jungen werden nach dem jetzigen Stand der Dinge ab dem neuen Schuljahr Landauer sein und das Abitur ansteuern. Das bedeutet für das einzige Gymnasium im Altkreis Weißwasser vier neue Klassen. rw

Damit liege man sozusagen im Plan, sagt Schulleiterin Andrea Herda. Denn laut Schulnetzplan ist die Bildungseinrichtung als drei- bis vierzügige vorgesehen. Im vergangenen Jahr hatte es 66 Anmeldungen gegeben. Ein bisschen habe der Zuwachs mit der veränderten Bildungsempfehlung zu tun. "Es sind ein paar Schüler, die so zu uns kommen werden, aber keine Größenordnungen", so die Schulleiterin.

Sie nennt aber auch die Herausforderungen, die mit den vier Klassen verbunden sind. Es braucht die entsprechenden Lehrer und das über die gesamte Schulzeit der Kinder - immerhin acht Jahre. Zwar kann sich das Landau-Gymnasium über zwei neue Kollegen freuen, die im Oktober und Februar im Haus an der Ziegelstraße ihre Arbeit aufgenommen haben, aber sie kompensieren gerade den Weggang der zwei Kollegen, die im Sommer in den Ruhestand gehen werden.

71 Mädchen und Jungen bilden drei Klassen in der Bruno-Bürgel-Schule in Weißwasser. Im vergangenen Jahr waren es 76 gewesen. Wie die Bildungsagentur auf RUNDSCHAU-Nachfrage weiter mitteilt, sind es an den Oberschulen Schleife und Krauschwitz jeweils 40 neue Schüler. Damit ist auch dort der Klassenteiler erreicht und die Zweizügigkeit in der 5. Klassenstufe gesichert. Im vergangenen Schuljahr waren beide Schulen unter 40 Kindern geblieben.

Auch die beiden freien Schulen im Altkreis Weißwasser freuen sich, wie die RUNDSCHAU beim Rundruf erfuhr. In Boxberg liegen 18 Anmeldungen vor, in Rietschen sind es 17. Damit haben beide Bildungseinrichtungen ein Plus von je fünf Schülern gegenüber dem aktuellen Schuljahr.