| 02:45 Uhr

Verwaltungsgebäude kann saniert werden

Zittau. Umweltstaatssekretär Herbert Wolff hat am Dienstag in Zittau einen Förderbescheid aus dem Programm "Brücken in die Zukunft" an Landrat Bernd Lange (CDU) übergeben. Der Landkreis erhält laut Sächsischem Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft 1,6 Millionen Euro für die Sanierung des Verwaltungsgebäudes auf der Hochwaldstraße in Zittau. red/dh

Die ehemaligen NVA-Unterkunftsgebäude waren von 1992 bis 1994 zum Verwaltungskomplex umgebaut worden. Die Installation und der energetische Zustand entsprechen demnach nicht mehr dem heutigen Stand der Technik.

Mit der Baumaßnahme im Gesamtumfang von etwa 2,5 Millionen Euro werden unter anderem die Dachinstandsetzung einschließlich Wärmedämmung, ein neuer Fassadenanstrich, Sanierungsarbeiten in der Elektro- und Kommunikationstechnik sowie Sanitärinstallationen vorgenommen. Die mit diesem Bescheid zur Verfügung gestellten Steuermittel werden ergänzt durch 900 000 Euro Eigenmittel des Landkreises Görlitz. Zittau ist mit seinen circa 300 Mitarbeitern nach Görlitz der zweitgrößte Verwaltungsstandort des Landkreises.

"Die Investitionsprioritäten der Landkreise, Städte und Gemeinden im Freistaat Sachsen sind vielfältig. Die Sanierung dieses Verwaltungsgebäudes steht dabei für viele weitere Gebäude im Freistaat Sachsen. Mehr als 2000 Schulen, Kindergärten, Sportstätten, Straßen und eben auch Verwaltungsgebäude werden mit diesem Programm unterstützt", sagte Wolff.