Gibt es ab Herbst eine komplett neue Führungsmannschaft in der Kreisverwaltung Görlitz? Fakt ist, Landrat Bernd Lange (CDU) scheidet Anfang September aus. Über seinen Nachfolger müssen die Wähler nun am 3. Juli abschließend entscheiden.
Doch auch die Amtszeit für die Beigeordneten endet im Herbst. Es sind hauptamtliche Beamte auf Zeit. Derzeit haben die Posten Thomas Gampe und Martina Weber inne. Gampe verantwortet den Bereich Personal- und Hauptamt sowie vor allem die Finanzen, Beteiligungen und die Organisation des Dienstbetriebes. Die Sozialdezernentin Martina Weber ist seit 2008 2. Beigeordnete des Landkreises. Dazu gehören das Jugend-, Sozial-, Gesundheits-, Veterinäramt sowie das Amt für Brandschutz.

Beigeordneten-Stellen zum 1. November besetzen

Beide Stellen wurden ausgeschrieben und sollen zum 1. November 2022 besetzt werden. Der Landkreis will dabei nichts dem Zufall überlassen und hat deswegen im jüngsten Kreistag zum Thema einen Beschluss gefasst. Dabei wurde das Thema Personalfindungskommission noch einmal ausdrücklich legitimiert.
In diese entsendet jede Fraktion einen Vertreter. Dieses Gremium trifft unter den eingegangenen Bewerbern eine Vorauswahl und schlägt diese für eine weitere Vorberatung durch den Hauptausschuss vor. Später wird der Kreistag entscheiden. Damit sei die nötige Transparenz gegeben.
Laut Landrat hat die Personalfindungskommission gut zu tun. Sie wird bereits am 20. Juni erstmals zusammentreten. Ende August gibt es dann den Hauptausschuss. Diesen wird Bernd Lange noch einmal leiten. Den Sonderkreistag, der am 13. September den Beschluss über beide Kandidaten fällt, „ist nicht mehr mein Ding“, so der scheidende Kreischef.
Die letzte Wahl der Beigeordneten hatte 2015 im Kreistag Görlitz stattgefunden.