Mehr als 60 Böller hat die Bundespolizei in den Rucksäcken von zwei Jugendlichen in Bad Muskau im Landkreis Görlitz entdeckt. Die Polizisten hielten die beiden 13-jährigen Jungen am Sonntagnachmittag im Fürst-Pückler-Park in der Kurstadt an, nachdem sie einen Hinweis von einem Zeugen erhalten hatten, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte.
Die Minderjährigen hatten demnach nicht zugelassene und erlaubnispflichtige Knaller dabei. Die Böller wurden sichergestellt, die Kinder ihren Eltern übergeben. Die Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.
Weitere Informationen und Hintergründe zu Einsätzen der Polizei in Brandenburg, Berlin und Sachsen finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR Online.