Wer ist der Tote aus dem Waldsee Weißwasser? Dieser Frage gehen derzeit Polizei und Staatsanwaltschaft nach. „Die Identität des Mannes ist noch nicht zweifelsfrei ermittelt“, sagt Christopher Gerhardi, Sprecher der Staatsanwaltschaft Görlitz. Gerhardi kündigt an, dass der Tote in der Berliner Charité obduziert werden soll. Mit dem entsprechenden Ergebnis sei frühestens am Ende dieser Woche zu rechnen. Sicher sei, dass der Mann nicht durch Fremdeinwirkung zu Tode gekommen ist. „Wir haben keine diesbezüglichen Anhaltspunkte“, erklärt Gerhardi.
Der Görlitzer Polizeisprecher Kai Siebenäuger kündigt indes an, dass die Beamten im Zusammenhang mit dem Toten Vermisstenfälle aus der Region prüfen. In Weißwasser war bereits am 22. Juni ein 71-jähriger Mann verschwunden, der mittels Öffentlichkeitsfahndung gesucht wird. Er ist trotz aufwendiger Suche, selbst mit Hubschrauber, bislang nicht gefunden worden.
Am vergangenen Freitagnachmittag war im Waldsee nördlich von Weißwasser eine leblose Person entdeckt worden. Ein Passant hatte daraufhin umgehend die Polizei alarmiert. Die ebenfalls herbei geeilten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod der Person feststellen. Der Waldsee ist eines von zahlreichen Gewässern, die durch den Altbergbau im Gebiet zwischen Weißwasser, Gablenz und Kromlau entstanden sind.