ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:39 Uhr

Verkehrskonzept für die Görlitzer Altstadt fortgeschrieben

Görlitz. Görlitz. Nachdem im vergangenen Jahr mit der Fertigstellung der Weberstraße bereits einige verkehrsorganisatorische Veränderungen in der Altstadt umgesetzt wurden, sind ab Mitte September weitere Neuerungen vorgesehen. pm/jola

So ist geplant, die bestehende Tempo-30-Zone sowie die verkehrsberuhigten Bereiche Bei der Peterskirche und Neißstraße einheitlich in einer neuen Tempo-20-Zone zusammenzuführen.

Die Zonenregelung gilt dann - mit Ausnahme des Untermarktes, des Karpfengrundes und der Fußgängerzone Brüderstraße - in allen Quartieren der Altstadt zwischen Fleischer- und Uferstraße.

Durch die Vereinheitlichung des Geschwindigkeitsniveaus entfallen die mitunter verwirrenden Tempo-Wechsel und der Verkehr wird insgesamt weiter beruhigt. Die Maßnahme ist u. a. ein Ergebnis der im April durchgeführten Bürgerversammlung, bei der sich vor allem die Anwohner der Altstadt für eine Reduzierung der verkehrlichen, Lärm-, Abgas- und Erschütterungsbelastungen aussprachen. Weiterhin wird die bestehende Parkverbots- an die neue 20-Zone angepasst, so dass beide Areale von der Gebietsabgrenzung her identisch und damit auch für den ruhenden Verkehr eine klare Regelung vorgegeben sind. pm/jola