ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:55 Uhr

Ich kaufe regional
Erlebnis Innenstadt – das gibt es am Sonntag in Weißwasser

Weißwasser. Einkaufen steht am Sonntag im Fokus in Weißwasser. Von Gabi Nitsche

An diesem Sonntag heißt es in Weißwasser wieder „Erlebnis Innenstadt“. Von 14 bis 18 Uhr öffnen 23 Geschäfte sowie drei Gastronomen und laden zum Weihnachtseinkauf ein. Das Projekt „Perspektive(n) Weißwasser“ hat sich gemeinsam mit Wirtschaftsförderer Thorsten Rennhak ins Zeug gelegt, mit den Händlern über einheitliche Öffnungszeiten gesprochen, kulturelle Angebote organisiert und tüchtig die Werbetrommel gerührt. „Wir hoffen, dass es ein ähnlicher Erfolg wird wie unsere Aktion im Oktober“, sagt Annett Felgenhauer.

Derweil die Händler und Gewerbetreibenden dafür sorgen müssen, ihre besonderen Angebote am dritten Advent an den Mann beziehungsweise die Frau zu bringen, berichten die Projekt-Mitstreiter von jenen Dingen, die das Shoppen zum Erlebnis werden lassen – kreative und kulturelle Dinge. So wie im vorigen Jahr suchten sie sich auch 2017 ein ansonsten verwaistes Schaufenster aus und wiederbelebten dieses – ehemals Butter-Noack in der Straße des Friedens. So mancher Passant drückte sich schon die Nase platt, um alles in dem Schaufenster zu erkennen,  das vor allem in den Abendstunden so schön beleuchtet daherkommt.  „Wir haben uns dieses Jahr auf Künstler und Kreative aus Weißwasser und Krauschwitz konzentriert, denn unsere Idee ist es schon, in dieser Straße genau das Klientel anzusiedeln. Das würde sehr gut zu der Stimmung passen, die die Straße ausstrahlt“, sagt Christine Lehmann. Geht es nach ihr und den Kollegen sollten sich die „Kreativen“ über diese Aktion näher kennenlernen, Bündnisse bilden und sich eines Tages womöglich selbstständig machen in einem der leer stehenden Geschäfte. Worauf sich die Einzelnen verschworen haben, würde auch zusammen gut harmonieren.

Das fängt bei Georg Huber an, der mit dem Handel von gebrauchten Lego-Steinen ein berufliches Standbein fand. Dass dieser in seinem ausgestellten Winter-Wunderland  auch ein Feuerwehr-Löschfahrzeug  einbaute und Floriansjünger dazu, wundert nicht, denn Georg Huber ist langjähriges Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Weißwasser. Die Ausstellung zeigt auch Schmuck von Steffi Petrick oder Teddy-Bären von Sigrun Rößler, um nur einige der zehn Beteiligten zu nennen. „Beim Kreativmarkt am Sonntag in der Muskauer Straße 70, das ist das Geschäft an der Bahnbrücke, sind einige von ihnen dann auch dabei“, berichtet Christine Lehmann. Dort bieten Handwerker und Kreative aus Weißwasser Handgemachtes an und geben einen Einblick in die Fertigung durch Schauvorführungen. In der Bahnhofstraße 3, wo früher die Familie Czudnochowski wunderschöne Blumen verkauft hat,  wird das ansonsten leer stehende Geschäft wieder für ein Wohnzimmerkonzert genutzt. Dann erklingen weihnachtliche Klänge der Kreismusikschule Dreiländereck. Im Schülercafé in Regie von jungen Leuten aus dem Landau-Gymnasium können sich die Besucher Kuchen und Kaffee schmecken lassen. Zudem bieten Projekt-Mitgestalter im Hof von TR Fashion in der Muskauer Straße 75 etwas gegen Hunger und Durst an.