ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:09 Uhr

Verfrühter Bezirksligastart fiel aus

Bad Muskau.. Wieder einmal hat der Winter den Plänen der Fußballverantwortlichen einen Strich durch die Rechnung gemacht. (gm)


Das Team von Rot-Weiß Bad Muskau, das schon vor Saisonbeginn beantragt hatte, die Partie zum Rückrundenstart gegen den FC Lausitz Hoyerswerda vorzuziehen, konnte zu Hause bleiben. Pflichtgemäß hatten am Freitagabend die Verantwortlichen zusammen mit den Vertretern des Vereins und des Platzeigentümers die Anlage im Jahnstadion begutachtet - und dabei gab es schon einige Sorgenfalten. In Hinblick auf die negativen Erfahrungen, die man mit anderen Plätzen im Stadtgebiet gemacht hat, , musste in Anbetracht der Platzverhältnisse um die Anlage gebangt werden. Ganz abgesehen von der möglichen Verletzungsgefahr, ließ der erstaunlicherweise immer noch weichen Untergrund befürchten, dass man mit einem Punktspiel den Platz in eine „Wildschweinwiese“ verwandeln und damit künftige Spiele gefährden würde.
Als der Platz am Samstagmorgen um 10 Uhr dann noch immer das selbe Bild bot, fiel die endgültige Entscheidung zur Absage - sehr zum Bedauern von FC-Lausitz-Trainer Lutz Schmaler: „Wir hätten gern gespielt. Denn außer unserem Langzeitverletzten Stanley Propp sowie Marko Groß war so ziemlich alles verfügbar.“
Selbst der oft arbeitsmäßig verhinderte Björn Knauer war angereist. Zudem war zu bedauern, dass in Anbetracht der kurzfristigen Absage keine Möglichkeit mehr bestand, die Fans noch davon zu benachrichtigen.