Die junge Mutter gibt vor Gericht an, sie habe ihre beiden Kinder vom Kindergarten abgeholt. Auf Höhe der Bahnhofsbrücke sei ihr Sohn von zwei Jugendlichen gehänselt worden, weshalb sie diese zur Rede stellen wollte. Weil die beiden sich jedoch zu den Vorwürfen nicht geäußert hätten, sei sie eben ausfällig geworden. "Getreten habe ich jedoch niemanden", gibt sie vor Gericht zu verstehen.

Weil weder die Erziehungsberechtigten noch die Betroffenen 14-Jährigen vor dem Gericht als Zeugen erschienen, hat Richter Ralph Rehm das Verfahren eingestellt. Die Staatsanwaltschaft folgte dem Richterspruch. "Reagieren Sie demnächst jedoch besonnener und gehen einfach weiter", gibt der Richter ihr mit auf dem Weg.