ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 03:06 Uhr

Vattenfall lädt ein

Sonnabend lädt Vattenfall Interessenten zu einem Tag der offenen Tür ein. Dafür öffnet das Unternehmen morgen die "Türen" des Tagebaus Nochten und des Kraftwerkes in Boxberg. Wer darüber hinaus erfahren möchte, wie es um die Rekultivierung rund um Weißwasser bestellt ist, sollte dieses Angebot ebenso nutzen. Von Gabi Nitsche

Von 10 bis 16 Uhr gilt morgen die herzliche Einladung, sich den Bergbau und das Kraftwerksgeschehen aus nächster Nähe anzusehen. Treffpunkt für alle interessierten Besucher ist dazu das Kommunikations- und Naturschutzzentrum Weißwasser (KNW) Am Schweren Berg, also der Aussichtspunkt. Von hier aus starten die Touren. Im Tagebau bietet sich für technikinteressierte Gäste die Gelegenheit, Schaufelradbagger und die Grube sowie die Instandhaltungsstrecke zu besichtigen.

Am Standort Boxberg können im Rahmen von geführten Touren die Baustelle des Neubaublocks R besucht oder der 900-MW-Block besichtigt werden. Zudem ist eine Zugrundfahrt um das Kraftwerksgelände auf den Gleisanlagen der Kohlebahn möglich, informiert Vattenfall.

Ein buntes Rahmenprogramm ist ebenfalls vorbereitet worden und wartet rund um das KNW auf die Gäste. Dazu gehören Musik, Tanz und Sportakrobatik sowie eine Bastelstraße.

Als ein Höhepunkt gilt die Autogrammstunde mit den Lausitzer Füchsen, die gegen 14 Uhr erfolgt. Lehrlinge informieren über die verschiedenen Ausbildungsberufe bei Vattenfall. Bei einem Wissenswettbewerb mit kniffligen Fragen zu Tagebau und Kraftwerk können tolle Sachpreise gewonnen werden. Darüber hinaus macht das Modell des CO2- emissionsarmen Kraftwerks innovative Technologie für den Klimaschutz erlebbar. Wie Vattenfall informiert, unterstützen zahlreiche Firmen, aber ebenso Vereine und Institutionen den morgigen Tag der offenen Tür und präsentieren sich und ihre Angebote.

Den Besucher wird geraten, diesmal auf das eigene Auto zu verzichten und das Angebot Vattenfalls zu nutzen, denn das Unternehmen hat einen Bustransfer zum Kommunikations- und Naturschutzzentrum organisiert.