| 02:46 Uhr

Urlauber sollen die Region schmecken

Schleife. Schleife ist eins von "Sachsens Dörfer – Land. Leute. Lebensart" der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS). Mit "Dorfköstlich" wollen diese auf neue Art auf sich aufmerksam machen. Gabi Nitsche

Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Das Buch "Dorfköstlich" könnte behilflich sein, dass der Funke überspringt, indem es Urlauber auf die schmackhafte Seite von Schleife und Umgebung aufmerksam macht.

Bei dem Buch handelt es sich um ein neues Vorhaben der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS) für die zertifizierten "Sachsens Dörfer" in diesem Jahr, erklärte Stephanie Bierholdt, die Tourismusbeauftragte von Schleife, jüngst am Touri-Stammtisch. Die Gemeinde gehört seit etwa sieben Jahren zum Verbund der Urlaubsdörfer. Bei diesem gehe es um das ganze Dorf, mit seiner Kultur, seiner Geschichte und seinen Traditionen.

Regionale Produkte sollen in dem neuen Buch in den Vordergrund gerückt werden. Ideal sei es, ein einheimisches Gericht in den Mittelpunkt zu stellen, um das sich alles dreht. Prampany kal - aus gestampften Kartoffeln, Rotkraut, Speck und verschiedenen Gewürzen - wäre bestens dafür geeignet. Oder sorbischer Kochkäse, zählte Stephanie Bierholdt auf.

"Wir wollen den Njepila-Hof in Rohne in den Mittelpunkt rücken und das am Schlachtfest festmachen", so Stephanie Bierholdt. Auch wenn der Verein ja auf dem Hof kein Hausschwein halte, welches dann geschlachtet wird. Es gehe um die leckeren Dinge, zu denen Njepila und dessen Mitstreiter Schweinefleisch nach altem Brauch verarbeiten.

Das Buch, in dem die derzeit 18 Dörfer des Projektes eine Rolle spielen, soll als Geschichte geschrieben werden. Die Foto-Recherchen dazu würden seit November in den einzelnen Orten sachsenweit laufen. Nach und nach würden die Autoren die Dörfer abklappern. "Es braucht ja ein Ereignis, für das gebacken und gekocht wird, um die Geschichte aufzuschreiben"; rund um die Kirmes im Oktober zum Beispiel.

Wolfgang Kotissek, der zu den Teilnehmern am Touri-Stammtisch gehört, findet die Idee von "Dorfköstlich" gut. Alles sei gut, was helfe, die Region über die eigenen Grenzen hinaus bekannter zu machen. Es sei ein guter Weg, um Menschen neugierig zu machen. Seiner Meinung nach sei das aber auch eine Chance, mit den Gastwirten hier zu sprechen, damit diese regelmäßig Gerichte aus der Region auf der Speisekarte haben. Als gelungenes Beispiel nannte der Halbendorfer den Spreewald-Ort Leipe. Der dort angebotene Spezial-Teller würde so richtig abgehen. Vorstellbar seien auch Schlemmertouren, so Stephanie Bierholdt.

Der Vorschlag von Birgitt Marusch aus dem Sorbischen Kulturzentrum Schleife (SKC) hört sich auch gut an. Sie regte Kochunterricht in speziellen sorbischen Speisen an für den neuen Gastwirt der "Schlangenkrone". Dieser würde bestimmt begeistert sein davon, ist sich die SKC-Mitarbeiterin sicher.

In dem "Dorfköstlich" sieht Stephanie Bierholdt eine Symbiose mit bereits vorhandenen Angeboten für die Gäste. Da seien Radtouren genannt genauso wie Dorfspaziergänge. Unter dem Titel "Traditionen und Landschaftswandel" wird den Gästen deutlich gemacht, wie reich man mit sorbischen Bräuchen und Sehenswertem gesegnet ist.

Ziel sei es, so Stephanie Bierholdt, das neue Buch bei der Internationalen Tourismusmesse ITB Anfang 2018 in Berlin vorzustellen. Denn das Thema der Messe sei "Kulinarik".

Derzeit werde auch diskutiert, Apfel-Tage als ein verbindendes Element der beteiligten sächsischen Urlaubsdörfer aufzunehmen. "Für Schleife wäre es schlau, das mit der Kirmes und der Apfelsortenschau in Verbindung zu bringen", so die Tourismusbeauftragte. Beides ist am 15. Oktober in diesem Jahr auch wieder im SKC vorgesehen. Es gäbe so viele Möglichkeiten, das Thema zu beleben, war man sich in der Runde einig. Das fange bei den Einwohnern an, in deren Gärten womöglich manch' alte Apfelsorte wächst. Es gehe weiter mit dem Backen von verschiedensten Kuchen, für die man auch Vereine begeistern könnte, reiche über Vermostung bis zu Apfelwein.

Zum Thema:
Unter der Marke "Sachsen Dörfer - Land. Leute. Lebensart" wirbt die Anbietergemeinschaft von 18 Dörfern für einen Urlaub im ländlichen Raum. Die Dörfer werden nach gesetzten Zugangskriterien von einer unabhängigen Fachjury geprüft und zertifiziert. Die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH bündelt unter dem Titel "Urlaub in Sachsens Dörfern" das touristisch einzigartige Potenzial für Landurlaub unter obiger Marke, das dank buchbarer Angebote erlebbar gemacht wird. Das Krabat-Dorf Schwarzkollm gehört zum Verbund.