Im Gegenzug muss aber auch gesagt werden, dass die Mannschaft um Kapitän Mandy Troebes ebenfalls sehr gut in der Defense gestanden hat. Das Problem war, wenn sie sich einen Ball erkämpft haben, wurde dieser zumeist hektisch wieder verloren. Ein Grund dürfte sicher das fehlende gemeinsame Training sein, denn einige Spielerinnen sind nur zu den Spielen da.
Im letzten Viertel zeigten die Damen ihr Können und holten binnen fünf Minuten ein zehn Punkterückstand auf. Mit 37:36 gingen sie erstmals in Führung und in der Verteidigung erkämpften sie sich den Ball, um den Vorsprung noch weiter auszubauen. Doch kleine Unkonzentriertheiten vor dem Korb ließen den Gegner wieder in Führung gehen und am Ende mit 49:39 gewinnen.
Es spielten: Brosius (15), Ladusch (13), Watzlawik (4), Troebes (3), Klenner (2), Kranz (2), Thomaschk, Hoffmann, Ruhwald.
Die Basketballherren der TSG waren am vergangenen Wochenende auch auf Reisen und zwar nach Heidenau, wo sie gegen den Gastgeber und den Tabellenzweiten aus Bautzen ihre Tabellenführung erfolgreich verteidigten.
Die Männer um Spielertrainer Stephan Wirth gingen im Spiel gegen Bautzen sehr konzentriert zur Sache. Aus einer starken Defense heraus, liefen sie über Ronald Krollig immer wieder gefährliche Konter, die zur 24:7 Viertelpausenführung beitrugen. Konnte der Konter einmal nicht erfolgreich abgeschlossen werden, waren Steffen Drunk und Sascha Putzler da, die die Rebounds unter den gegnerischen Körben pflückten und somit den Herren die zweite Wurfchance sicherten. Durch die schnelle und große Pausenführung erhielten die Nachwuchsspieler Willi Mattuschka und Sebastian Nagajek viel Einsatzzeit, aber leider reichte es noch nicht für einen Korberfolg. Nach dem ebenso erfolgreichen 2.Viertel dachten die Basketballherren, es ginge in der zweiten Halbzeit so weiter, aber es kam zu einem kleinen Bruch. Der TSG-Fünfer wurde hektisch und ließ sich von Bautzens offensiverer Manndeckung einschüchtern, sodass sie das V iertel mit 14:16 verloren. Nach einer lauteren Pausenansage vom Trainer fackelten die Herren noch einmal ein Feuerwerk ab und überrannten den Tabellenzweiten mit einfachen Give&Go. Am Ende stand es 83:46 für die TSG. Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber Heidenau gewannen die TSGler nach harter Arbeit mit 54:50. Heidenau war der erwartet schwere Gegner, der unseren Herren physisch alles abverlangte und sich für die Niederlage im Hinspiel revanchieren wollte. Am Anfang kamen sie mit den Füßen nicht auf das Parkett. Erst gegen Ende des zweiten Viertel gelang die erstmalige Führung durch Matthias Göbel. In der Halbzeitpause hieß es erstmal durchschnaufen, um in den letzten beiden Viertel bestehen zu können. Im dritten Spielabschnitt dominierte auf beiden Seiten die Verteidigung, denn sie ließen nur schwierige Würfe und kaum Offense-Rebounds zu. Als im letzten Abschnitt die TSG-Herren mit neun Punkten in F ührung gehen konnten, dachte man sei über dem Berg. Doch ein Basketballspiel dauert halt 40 Minuten und Heidenau machte elf Punkte in Folge, aber Stephan Wirth und Ronald Krollig brachten die TSG-Männer mit zwei Dreiern (38.) wieder in Führung. Mit "Geschick und Können" sicherten sich die Herren den Sieg und die Tabellenführung.

Es spielten: Krollig (46), Wirth(10), Richter (10), Winkler (25), Göbel (8), Putzler (11), Drunk (26), Mattuschka, Nagajek.