| 02:45 Uhr

Ungleiche Bezahlung kein Thema mehr

Gruppenhelferin Cornelia Winter bedient eine neue Waschmaschine.
Gruppenhelferin Cornelia Winter bedient eine neue Waschmaschine. FOTO: Nitsche
Weißwasser. Der Duft frisch gewaschener Wäsche zieht durchs Haus. Es Dienstagnachmittag, und die Beschäftigten in der Wäscherei der Werkstätten der Lebenshilfe haben noch gut zu tun. Gabi Nitsche

Die Waschmaschinen brummen - in diesem Jahr sind drei alte gegen drei neue ausgetauscht worden, eine Investition von rund 35 000 Euro. Gruppenhelferin Cornelia Winter hat gerade eine davon bestückt. Im Nebenraum sind unter anderem Nadine und Steffen dabei, die sauberen und gebügelten Tischtücher zusammenzulegen. Fein und ordentlich. Dank der neuen Klimaanlage ein angenehmes Arbeiten.

"Das war viele Jahre Thema, denn in der Wäscherei war es immer sehr warm", so Geschäftsführer Sascha Melcher. Für ihn steht fest: "Das ist ein richtig gutes Ergebnis." Und auch von den Kunden gibt es viel Lob für die Dienstleistungen der Wäscherei. "Unser Einzugsgebiet reicht von Weißwasser bis Uhyst und Schleife." Reinert Ranch Trebendorf, St. Barbara Schleife und Kiez in Weißwasser sind einige der Kunden. Hinzu kämen viele private. "Unsere 22 Beschäftigten, zwei Gruppenleiter und Helfer haben gut zu tun." Durch versetzte Arbeitszeiten können von April bis Oktober verlängerte Öffnungszeiten angeboten werden, was sich bewährt habe.

Alles in allem spricht Chef Melcher von einem guten Lauf. Voriges Jahr ISO-zertifiziert, bestätigten die Lebenshilfe-Werkstätten das Gütesiegel dieses Jahr.

Insgesamt sorgen Sascha Melcher und 50 Mitarbeiter an drei Standorten dafür, dass 220 Menschen mit Behinderung durch die Beschäftigung in verschiedenen Bereichen wirkliche Lebenshilfe erfahren. Dazu gehört, ihnen zu vermitteln, dass sie gebraucht und ihre Tätigkeit anerkannt werden. Ebenso zählen Freizeitmöglichkeiten und vieles mehr dazu.

Im Hauptsitz der Werkstätten im Weißwasseraner Industriegebiet liegt der Schwerpunkt. Neben der Wäscherei gibt es den Montagebereich mit der Fertigung von Verpackungen für die Firma Willms in Weißwasser und ein Unternehmen in Leipzig. "Eine Fertigungsstrecke für Industriemontage ist in Vorbereitung. Für diese haben wir bereits 25 000 Euro mithilfe des Integrationsamtes Sachsen in die Hand genommen", berichtet Melcher. Fünf neue Beschäftigtenplätze wären das Ergebnis.

Gut gefragt sind die die Fähigkeiten der Landschaftspfleger. Kooperationen gibt es mit Firmen und der Stadtverwaltung. Ein Beispiel sind die Grünanlagen rings um die frühere Ingenieurschule und das Beet vor dem Buchladen in Weißwasser. "Wir sind gerade dabei, mit dem Bauamt die Aufgaben zu aktualisieren".

Als Vertragspartner für den Landkreis Görlitz recyceln behinderte Menschen am Standort Bad Muskau Elektroaltgeräte. Dort sind ebenso der Metallbau ansässig und der Zuliefererbereich für die Automobil- und Schaltanlagenindustrie. Nicht zu vergessen die kreative Holzwerkstatt. "Die Kunden greifen gern auf Märkten bei den schönen Produkten zu", so der Chef.

Lange Zeit war ungleiche Bezahlung ein Thema, das Sascha Melcher umtrieb. Er wollte, dass die Arbeitsvertragsbedingungen vom Paritätischen Gesamtverband Deutschlands auch für die Werkstätten gelten. Der Kostenträger, der Kommunale Sozialverband Sachsen (KSV), fand das gar nicht gut, so der Geschäftsführer. "Er hat die Schiedsstellenentscheidung für unsere Sicht beklagt." Letztlich zog der KSV im Dezember die Klage zurück. Melcher jubelt, denn: "Im Oktober gibt es für das Personal Nachzahlungen für die Zeit von Mai 2014 bis jetzt. Es ist jetzt ein richtig gutes Gehalt, das wir im Vergleich in der sächsischen Werkstätten-Landschaft vorweisen können." Die Lebenshilfe habe sich an der Caritas orientiert und sich auch von diesem Verband beraten lassen. "Unsere Geduld seit 2013 ist belohnt worden."

Nachdem sich jetzt viel im Inneren veränderte mit neuen Sanitäranlagen und separaten Umkleiden geht's 2018 ans Äußere. Dach und Fassade des 20-jährigen Gebäudes sind fällig. Feuerwehr-Zufahrt und Innenhofgestaltung sind geplant.

Der Lebenshilfe-Verein als Gesellschafter der Werkstätten präsentiert sich in all seinen Facetten im Internet auf:

www.lebenshilfe-weisswasser.de