"Wir prüfen es", sagte Ariane Kraink, Vorsitzende des Stiftungsvorstandes, auf eine Anfrage des Trebendorfers Jürgen Stupka. Die Vermietung oder Verpachtung sei aber nicht erlaubt. Wenn es dumm laufe, müsse möglicherweise der Mühlroser Verein das erhaltene Geld - mehrere tausend Euro - an die Stiftung zurückzahlen.

Waldemar Locke, Gemeinde- und Ortschaftsrat aus Mühlrose, wollte erfahren haben, dass gar unterschiedliche Miete verlangt werde. "Ich schäme mich für die Neu-Mühlroser", erklärte Locke.