Am Montagmorgen, 9. Januar, hat ein Linienbus-Fahrer in Schleife auf dem Groß-Dübener Weg an der Einmündung zur Spremberger Straße offenbar so stark abgebremst, dass mehrere Kinder im Bus zu Fall kamen. Darüber informiert nun die Polizeidirektion Görlitz. Ein zehnjähriges Kind verletzte sich dabei schwer, mindestens zwei weitere im Alter von acht und zehn Jahren wurden leicht verletzt und in der Folge medizinisch behandelt.
Zur Ermittlung der Umstände des Bremsmanövers bittet die Polizei die Öffentlichkeit jetzt um Hinweise. Insbesondere der Fahrer beziehungsweise die Fahrerin eines dunklen Kleinwagens, welcher am Montagmorgen neben dem Bus stand, könne Polizeiangaben zufolge gegebenenfalls zur Klärung beitragen.
Auch weitere Insassen des Busses der betreffenden Linie 78 werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion unter der Telefonnummer 03591 3670 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.
Mehr Blaulicht-Nachrichten zu Polizeieinsätzen, Feuerwehreinsätzen, Unfällen und Bränden in der Lausitz finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR.de.