Dabei begann das Turnier nicht mit den besten Ergebnissen für das TSG-Team, denn im ersten Durchgang kamen Gisela Mirwald (331) und Regina Heideck (341) nicht mit den schwer zu spielenden Bahnen zurecht. Es konnte also nur besser werden, denn ein Rückstand auf die anderen Mannschaften mußte aufgeholt werden. Schon im zweiten Durchgang starteten Erika Noack mit 403 und Ines Matzke mit 409 Punkten die Aufholjagd auf den Spitzenplatz, dermit diesen Ergebnissenerkämpft wurde. Gastgeber Uhsmannsdorf blieb an der TSG dran und so musste der letzte Durchgang den Sieg für die TSG sicherstellen. Dabei spielte Dana Graf wieder einmal groß auf und erreichte sehr gute 436 Holz. Mannschaftsleiterein Marion Reinecke hatte auch so ihre Schwierigkeiten mit der Bahn, was ihre 349 Holz zeigen. Damit konnte der Vorsprung mit 21 Holz gegen Uhsmannsdorf gehalten werden und der erste Turniersieg war eingefahren.