| 02:41 Uhr

Umgebindehäuser öffnen Sonntag ihre Türen

Blick auf ein saniertes historisches Umgebindehaus, wie es in Seifhennersdorf zu finden ist.
Blick auf ein saniertes historisches Umgebindehaus, wie es in Seifhennersdorf zu finden ist. FOTO: Trenkler/dpa
Oberlausitz. Das Schwenckfeldhaus ist das weltweit einzig erhaltene Versammlungshaus der Schwenckfelder aus der Zeit vor 1730. Der Schwenckfeldhaus Berthelsdorf Verein rettete vor zehn Jahren das Haus vor dem Verfall und hat es seitdem in seiner ursprünglichen Gestalt wieder hergestellt. pm/rw

Das Haus, das sich im Herrnhuter Ortsteil in der Oberen Dorfstraße 10/12 befindet, hat am Tag des Umgebindehauses, an diesem Sonntag, von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Es ist damit eins von 108 Angeboten, die den interessierten Gästen offen stehen, und das in der Oberlausitz und in Polen.

2005 wurde der Aktionstag erstmals ins Leben gerufen. Er erfreut sich laut Umgebindehausstiftung immer größerer Beliebtheit. Denn schließlich sind viele neugierig, wie es wohl in den schmucken Umgebindehäusern aussieht, und möchten deshalb gern mal einen Blick ins Innere werfen. Zum Tag des offenen Umgebindehauses laden deshalb private Eigentümer, aber auch Firmen und Vereine zum Schauen, Zuhören und Fachsimpeln ein.

Neugierige können das private Leben im Umgebinde entdecken. Dann nämlich dreht sich alles um die einzigartige Volksbauweise. Interesse finden gelungene Sanierungs- und Restaurierungslösungen ebenso wie Handwerksvorführungen und Kinderprogramme. Viele Orte laden zu Führungen ein, die Wissenswertes zu den denkmalgeschützten Bauten vermitteln.

Das komplette Programm gibt es im Internet unter www.stiftung-umgebindehaus.de