ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:37 Uhr

Polizei
Ukrainischer Skilehrer fährt ohne Arbeitslohn heim

Görlitz. Bundespolizei nimmt einem Schwarzarbeiter auf der A 4 bei einer Kontrolle 2000 Euro ab.

Einen Reisebus, der auf dem Weg in die Ukraine war, ist am Sonntagabend auf der A 4 von einer Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf kontrolliert worden. Bei der Überprüfung der Passagiere fiel den Beamten ein ukrainischer Staatsangehöriger auf. Im Gepäck des 53-Jährigen fanden sich Hinweise, die auf eine illegale Erwerbstätigkeit in Deutschland hindeuteten. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Mann bereits seit mehreren Jahren die Winter in deutschen Skigebieten verbrachte und dort als Skilehrer tätig war. Seine Aufzeichnungen belegten genau, in welchen Zeiträumen er seine Kurse gab und welchen Arbeitslohn er dafür erhielt. Vor der Übergabe an die zuständige Ausländerbehörde beschlagnahmten die Bundespolizisten den unrechtmäßig erlangten Arbeitslohn in Höhe von 2000 Euro.

(red/dh)