ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:57 Uhr

Sportliches
Uhyster Sportfreunde hoffen auf Leader-Fördertopf

Uhyst. Zwei Masten für das Flutlicht stehen: Doch der Uhyster Sportplatz braucht noch mehr.

(rw) Wenn man in diesen Herbsttagen im Freien Fußballtraining absolvieren will, dann geht das entweder nur bis zum zeitigen Nachmittag oder mit Licht. Da wissen die Uhyster Kicker nun noch mehr zu schätzen, dass dank vieler Helfer  zwei Flutlichtmasten auf ihrem Platz stehen. Denn wer wie die Uhyster in der Kreisklasse mithalten will, der muss ordentlich trainieren. Andreas Gabbert, Vorsitzender des Uhyster SV, freut sich, dass das Zusammenspiel der Beteiligten „neben dem Platz“ bestens geklappt hat. Über ein Companius Projekt von EnviaM wurden 1000 Euro zur Verfügung gestellt. Insgesamt waren 14 Helfer, davon vier Firmen, mit 143 Stunden an dem Projekt beteiligt.

Das motiviert die Mitglieder vom Verein bei ihrem Platz weiter zu machen. Denn er ist etwas in die Jahre gekommen. So soll die Abwasserentsorgung auf die zentrale Entsorgung und die Warmwasseraufbereitung samt Heizung auf Gas umgerüstet werden. Die Bewässerungstechnik sowie die Technik zur Rasenpflege muss auch zwingend ersetzt werden und die Flutlichtanlage komplettiert beziehungsweise erweitert werden. Deshalb setzt und hofft man in Uhyst auf den im Rahmen der Leader-Förderung in der Förderkulisse Seenland gestellten Antrag, über den im Dezember entschieden wird.

Die Uhyster hatten nach 26 Jahren Abstinenz beschlossen, wieder in den aktiven Fußball einzusteigen. Seit 2017 sind sie mit ihrer Männermannschaft am Ball.

(rw)