Gegen die starke Gegnerschaft der ISG Hagenwerder (OKV-Liga), Post Görlitz (Kreismeister) sowie den Kreisligisten vom KSV 90 Weißwasser und Stahl Rietschen, musste die Qualifikation für die Endrunde erkämpft werden. Beim Turnier spielte das Team aus Hagenwerder einen neuen Bahnrekord mit 2513 Punkten. Hinter dieser Mannschaft gelang der TSG ein überraschender zweiter Turnierplatz, welcher die Teilnahme an der Endrunde sicherte. Sie spielten das sehr gute Mannschaftsergebnis von 2373 Punkten.
Herausragend dabei die Leistung von Deszö Nemeth, der 422 Holz erreichte. Ihm kaum nach standen Reinhard Baumbach und Maurice Niegel, die beide 403 Holz spielten.
Mit dem Einsatz einiger Spieler der ersten Mannschaft fährt das TSG-Team mit guten Aussichten zur Endrunde des GKV-Pokals, welche am 24. Mai auf den Bahnen des Pokalverteidigers ISG Hagenwerder stattfindet.

Endstand: 1. ISG Hagenwerder 2513 Punkte; 2. TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser (2373); 3. KSV 90 Weißwasser (2368); 4. Stahl Rietschen (2301); 5. Post Görlitz (2258).