ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

TSG in die Neißemetropole

Weißwasser.. Nach längerer Pause treten die Classic-Kegler der TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser zu einem weiteren Wettkampf an. Nach vier Turniertagen sind sie in der OKV-Klasse ungeschlagener Tabellenführer – und wollen es nach dem Turnier in Görlitz auch bleiben. (ew)


Einfach dürfte das jedoch nicht sein, denn es wird auf den Bahnen des letzt jährigen Staffelsiegers Koweg Görlitz gespielt. TSG-Mannschaftsleiter Steffen Lisk hat indes die Qual der Wahl bei der Aufstellung seines Teams, denn es sind alle Männer einsatzbereit. Aus diesem Grund sollte es möglich sein, einen weiteren Turniersieg nach Weißwasser zu holen.
Die Ansetzungen. 8 Uhr: Koweg Görlitz (5.) - TSV Wehrsdorf (2.); 12 Uhr: TSG (1.) - KV Löbau (6.); 16 Uhr: KSV Neueibau (3.)- ISG Hagenwerder II (4.).
Nicht ganz nach den Vorstellungen verliefen am Wochenende die Turniere für die Kegler der TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser. Konnte man einen Sieg der Damen in Rammenau nicht erwarten, so rechneten sich die Herren der zweiten Mannschaft mehr als den 5. Platz beim Heimturnier aus. Hier zeigte sich wieder einmal deutlich, weshalb auch bei den anderen Turnieren bessere Platzierungen verspielt wurden - durch das zur Zeit schlechte Abräumspiel. Zu viele Fehlwürfe lassen das Team immer wieder in der hinteren Hälfte der Tabelle einkommen. Eine Verbesserung der Trainingsergebnisse auf diesem Gebiet ist oberstes Gebot.
Das Turnier in Weißwasser brachte dennoch einen knappen Ausgang. Abgesehen vom neuen Spitzenreiter in der Kreisliga, Grün-Weiß Uhsmannsdorf, der überzeugend das Turnier gewann, blieb es auf den Plätzen dahinter sehr eng, wie die Turniertabelle zeigt.
TSG: Uwe Niegel (404), Gerhard Schur (393), Deszö Nemeth, Reinhard Baunbach je 392, Andreas Lysk 363.
Endstand. 1. Uhsmansdorf 2417 Punkte; 2. Stahl Rietschen 2368; 3. SV Reichenbach 2336; 4. Neißetal Görlitz II 2335; 5. TSG II 2326; 6. Uhsmannsdorf II 2259.
Die TSG-Damen mussten in der OKV-Liga auf ihre Spitzenspielerin Dana Graf verzichten. Die anderen Mannschaftsspielerinnen kämpften aufopferungsvoll, doch es reichte nur zum vierten Turnierplatz. Der konnte auch nicht durch die Superleistung von Ines Matzke, die 423 Punkte holte, verbessert werden.
TSG: Petra Backhaus (391), Regina Heideck (386), Marion Reinecke (383), Marina Götz (375), Antje Wyrembek (366).
1. OLKV Bischofswerda 2399 Punkte; 2. Medizin Großschweidnitz 2342; 3. TSG Lawalde 2340; 4. TSG 2324; 5. MSV Bautzen II 2309; 6. Dresdner SV II 2261.

Die TSG-III-Damenmannschaft erreichte beim Turnier der Kreisliga in Görlitz den vierten Platz. Den erspielten Ilona Gerlach (303), Birgit Menzel und Manuela Bienefeld (je 327) sowie Gisela Mirwald (342 Punkte).
Endstand. 1. Uhsmannsdorf 1497 Punkte; 2. Stahl Rietschen 1464; 3. Deutsch-Ossig 1434; 4. TSG II 1299; 5. Koweg Görlitz 1298.