ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:26 Uhr

Trebendorf
Trebendorfer backen ihre Stollen bei mehr als 200 Grad

Als Chefbäcker fungierte Holger Mäkelburg. Ihm assistierten Angelika Balzke, Ute Zeisig (beide Domowina) sowie Edelgard Kühn.
Als Chefbäcker fungierte Holger Mäkelburg. Ihm assistierten Angelika Balzke, Ute Zeisig (beide Domowina) sowie Edelgard Kühn. FOTO: Arlt Martina
Trebendorf. Der Ofen auf dem Schusterhof wird angeheizt. Die Verkostung ist in knapp zwei Wochen im Haus der Vereine geplant. Am 2.12. werden Plätzchen gebacken. Von Martina Arlt

Stollenduft ist am Samstag über den Schusterhof in Trebendorf gezogen. Denn zum achten Mal hatten die Domowina-Mitglieder um Angelika Balzke zu ihrer großen Stollenbackaktion rund um ihren Backofen eingeladen. Dann besitzen auch Familien die Möglichkeit, die selbst zubereiteten Stollen nach eigenem Rezept auf dem Schusterhof abbacken zu lassen. Für den „Backdienst“ zeichnen sich indes Holger Mäkelburg und Hartwig Balzke verantwortlich. Holger Mäkelburg ist daheim selbst der Kuchenbäcker und versteht dieses Handwerk bestens. So unterstützt er auch gern diese Aktion in seinem Heimatort. Denn schon am Samstagmorgen um fünf Uhr wurde der Holzbackofen mit Scheitholz bestückt, um die richtige Temperatur zu erreichen. Bei über 200 Grad wurden die Weihnachtsstollen in den Ofen geschoben. „Wir werden wohl zweimal backen müssen. Eine knappe Stunde dauert ein Schub. Mehr als 25 Stollen werden heute hier gebacken. So ein Stollen bringt meist so ein Gewicht von 2,5 Kilogramm auf die Waage. Oft sind es Rezepte, wie man sie vom Dresdner Butterstollen her kennt. Die altbewährten Rezepte haben wir fast alle von den Eltern vermittelt bekommen. Das ist wirklich eine schöne Tradition. Dann lassen wir uns natürlich auch einen Glühwein schmecken“, erklärt Angelika Balzke, die seit zehn Jahren die Domowina-Ortsgruppe leitet. Heute zählt der Verein 66 Mitglieder.

Schon jetzt lädt die Domowina zur großen Plätzchenbackaktion am 2. Dezember auf den Schusterhof ein. Dann bereiten Kathleen und Angelika Balzke mittels fünf Tüten Mehl den Teig zu, der mit Mandeln verfeinert wird. Auch an diesem Tag dampft wieder der Backofen bei Schusters. Ab 15.30 Uhr gibt es Weihnachtstheater, und natürlich wird das sorbische Trebendorfer Christkind erwartet. Darüber hinaus rechnen die Veranstalter mit mehr als 50 Kinder aus Trebendorf und Umgebung. Der gebackene Stollen vom Wochenende wird auf jeden Fall zur großen Weihnachtsfeier am 8. Dezember im Haus der Vereine Trebendorf von den Gästen verkostet.

Indes gibt es bereits einen Vorausblick auf das Jahr 2019 auf dem Schusterhof. Zur neuen Saison ab März können die Besucher wieder interessante Angebote erleben. Schon jetzt verspricht Angelika Balzke, dass dann sorbische Gerichte gekocht werden und Sagen aus der Schleifer Region zu hören sind.