ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:46 Uhr

Straßenbau
Trebendorf lässt einige Wege instandsetzen

Trebendorf. Dafür nutzt die Gemeinde ein extra Förderprogramm.

In beiden Ortsteilen sollen einige Wege in Ordnung gebracht werden: Teilbereiche vom Waldweg und Rohner Weg in Trebendorf, Nochtener Weg und Dorfstraße in Mühlrose sowie ein Fußweg in Mühlrose. Dazu nutzt die Gemeinde Trebendorf Gelder aus dem Topf „Förderung von Straßen- und Brückenbauvorhaben kommunaler Baulastträger“. Bürgermeister Waldemar Locke (CDU) nannte die Summe von knapp 28 650 Euro. Der Eigenanteil der Gemeinde betrage zehn Prozent. Zuvor war ein Antrag entsprechend der kommunalen Prioritätenliste an das Lasuv gegangen. Mehrheitlich hat der Rat den Gemeindechef ermächtigt, nach erfolgter Ausschreibung dem wirtschaftlichsten Anbieter den Auftrag zu erteilen.

Ein lange Zeit bekanntes Problem in einem anderen Bereich des Waldweges in Trebendorf sei anscheinend nicht berücksichtigt worden, kritisierten Tilo Niemz und Frank Gärtig. Dort, wo letzterer wohnt, sammelt sich sämtliches Regenwasser von anderen Grundstücken. 2017 gab es eine Vor-Ort-Begehung. Doch das Problem besteht weiter. Nun will sich der Technische Ausschuss der Sache noch einmal annehmen.