| 16:47 Uhr

Trebendorf
Trebendorf feiert gemütliches Neujahrsfest

Familie Mertens und Familie Langner wärmen sich am Feuer und lassen sich den Glühwein schmecken.
Familie Mertens und Familie Langner wärmen sich am Feuer und lassen sich den Glühwein schmecken. FOTO: Joachim Rehle
Trebendorf. Zum Stockkuchenbacken und Verbrennen der Weihnachtsbäume haben sich die Trebendorfer getroffen. Von Joachim Rehle

Nach dem Orkan „Friederike“, der gerade über die Region gefegt ist und viele Schäden hinterlassen hat, kehrt mit dem Neujahrsfest wieder ein wenig mehr Ruhe in Trebendorf ein. Mit diesem Fest beginnt in der Dorfgemeinschaft einmal mehr so richtig das Vereinsleben. Gemeinsam finden sich am „Haus der Vereine“ Alt und Jung am Lagerfeuer zusammen. Das ist die Chance, noch schnell seinen verbliebenen Weihnachtsbaum zu verbrennen, Glühwein oder Kinderpunsch zu trinken und sich über alle Neuigkeiten auszutauschen, die sich über den Jahreswechsel ergeben haben – wie es halt so im Dorf von eh und je Tradition ist.

Anna, Florian, Celina und Nele backen am offenen Feuer Stockkuchen. Familie Mertens und Familie Langner wärmen sich am Feuer und lassen sich den Glühwein schmecken. Familie Fabian macht einen Spaziergang und fühlt sich wohl bei einem heißen Getränk in netter Gesellschaft. Ihr Weihnachtsbaum wurde schon Opfer der eigenen Feuerschale.

Neben vielen sportlichen Veranstaltungen wie im Februar das Fußballcamp, im April ein Bowling- und Kinderfußballturnier und im April das Billardturnier ist in Trebendorf  im ganzen Jahr etwas los. Im Juni sind die Kindersporttage und im November ein Badmintonturnier. Natürlich stehen zum Hexenbrennen  und zum Männertag allen Gästen Tür und Tor offen. Vorsitzender René Kraink ist optimistisch,wenn es darum geht, immer ein volles Haus verzeichnen zu können.