Zu einem tragischen Brand kam es am Samstagabend in Weißwasser. Gegen 20 Uhr rückten die Kameraden der Feuerwehr zu einem gemeldeten Wohnungsbrand an die Käthe-Kollwitz Straße aus. Den Brandgeruch bemerkte eine Mitarbeiterin des ebenfalls im Erdgeschoss des Wohnhauses befindlichen Pflegedienstes und informierte die Feuerwehr. Vor Ort angekommen, qualmte es bereits in einer Wohnung im Erdgeschoss. Umgehend machten sich Angriffstrupps bereit, um die Flammen zu löschen und das Objekt nach Personen zu durchsuchen.

Tragischer Weise fanden sie den Bewohner noch in der Wohnung vor. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Bei dem Mann handelte es sich um den 51-jährigen Alleinmieter der Erdgeschosswohnung. Die restlichen Bewohner des Gebäudes konnten im Anschluss an die Löscharbeiten ihre Wohnungen wieder betreten. Die Räumlichkeiten wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen.

„Nach bisherigen Erkenntnissen könnte ein Toaster den Brand ausgelöst haben. Zur weiteren Klärung des Brandgeschehens wird ein Brandursachenermittler eingesetzt. Die Höhe des entstandenen Schadens kann derzeit noch nicht beziffert werden“, teilt Polizeisprecherin Corina Fröhlich mit.

Ersten Erkenntnissen nach ging der Brand von einem in der Wohnung befindlichen Ofen aus und breitete sich rasch aus. Weitere Ermittlungen übernimmt hierzu die Polizei. Die Feuerwehr war mit knapp 30 Kameraden im Einsatz.