| 02:56 Uhr

Tourismuspass fürs Seenland geht an den Start

Hoyerswerda. Der Tourismuspass lässt die Touristiker des Lausitzer Seenlandes selbst die Reiseregion entdecken. Mit den Informationen aus erster Hand über die Mitbewerber soll der Gast neugierig auf mehr gemacht und "weitergereicht" werden. Kathleen Weser

Der Tourismusverband Lausitzer Seenland startet mit dem Tourismuspass in die neue Saison. Geschäftsführerin Kathrin Winkler hat das erste Exemplar im Wassersportzentrum Großkoschen am Senftenberger an Ute Vetter, Bedienung in der "Eispause", ausgereicht. Die junge Frau, die an diesem sonnigen Frühlingstag reichlich zu tun hat, schaut sich spontan als erstes Ziel den Findlingspark in Nochten aus.

Die Chefin des Tourismusverbandes lächelt sichtlich zufrieden. Der Pass funktioniert: Die Leistungsanbieter des Seenlandes können ab sofort 19 Freizeit- und Kulturangebote bei Partnern im Lausitzer Seenland für die kommenden zwei Jahre einmalig zu ermäßigten Preisen oder kostenlos besuchen - um diese den Gästen auch aus dem eigenen Erleben heraus weiterempfehlen zu können.

Das Besucherbergwerk F 60, der Lausitzring, die Krabat-Mühle Schwarzkollm, Schloss und Festung Senftenberg und der Findlingspark Nochten machen mit. Die Angebote reichen vom kostenlosen Eintritt in Museen über Führungen, Rundfahrten mit der Kleinbahn Seeschlange bis hin zur Teilnahme an einer Geocaching-Tour und Ermäßigungen auf die Bootsvermietung oder Quadtour sowie dem ganztägig freien Fahrradverleih oder Familientageskarten für den Zoo.

"Ziel des Tourismuspasses ist die ständige Weiterbildung der Mitarbeiter in touristischen Einrichtungen, Gastronomie- und Beherbergungsbetrieben und die engere Vernetzung der vielfältigen touristischen Angebote im Lausitzer Seenland", erklärt Kathrin Winkler. Denn "eine der wohl effektivsten Werbemethoden ist die persönliche Empfehlung", bestätigt sie. Dienstleister, die die touristischen Angebote persönlich kennen und getestet haben, könnten diese Erfahrungen optimal an Gäste weitergeben. "Davon profitieren Urlauber und die Region", so Winkler.

Der Tourismuspass ist übrigens gut abgeschaut: in der Sächsischen Schweiz. Und dort funktioniert er gut.

Der Tourismuspass wird zur Informationsveranstaltung zum Saisonauftakt für touristische Anbieter am 20. April im Spremberger "Bergschlösschen" offiziell vorgestellt und ausgegeben. Weitere Infos: Tourismusverband Telefon 03571 2093170, info@lausitzerseenland.de