ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:39 Uhr

Untersuchungen laufen
Tote Kängurus im Tierpark Weißwasser

Weißwasser. Der Tierpark Weißwasser beklagt den Verlust von drei Kängurus. Nach ersten Erkenntnissen wurden die Tiere gerissen.

Am Samstagmorgen war eins der Tiere tot aufgefunden worden. In der Nacht zuvor waren bereits zwei tote Kängurus bemerkt worden, teilt die Polizeidirektion Görlitz am Montag mit. Den Spuren an den Tieren nach wurden sie gerissen.

Den ersten Begutachtungen durch ein Mitarbeiter des Forstamtes vom Landkreis Görlitz war der Wolf als möglicher Täter ausgeschlossen worden. Vermutet wird viel mehr der Fuchs, der die Tiere angegriffen haben soll.

Um aber ganz sicher zu gehen, folgen weitere Untersuchungen. So wird eins der toten Tiere von Fachleuten begutachtet, um die Bissspuren besser auszuwerten zu können.

Auch der erhöhte Elektrozaun konnte die Tiere vor dem Angriff durch den Fuchs nicht schützen. Diese streifen immer wieder durch das Gelände am Jahnteich.

Für den Tierpark bedeutet der Angriff, dass von fünf Kängurus noch zwei da sind. Die ersten beiden Bennett-Kängurus hatten ihr neues Zuhause in Weißwasser im November 2015 bezogen. Die Tiere hatten sich seitdem zu Besuchermagneten entwickelt, wie die Leitung der Einrichtung immer wieder betont hat.

(rw)