ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:55 Uhr

Tornados werden Gruppensieger

Pokal. Zum Abschluss der Gruppenphase in der Pokalrunde haben die Tornados noch einmal gegen die Saale Bulls aus Halle gespielt. Elke Weinig

Beide Teams liefen mit einem relativ kleinen Kader auf. Bei den Tornados fehlten Daniel Wimmer, Marco Noack, Marcel Linke, Philipp Bauer und Marcel Leyva. Dafür kamen die U 23-Spieler der SG Rot-Weiß Bad Muskau/ELV Niesky, David Vatter und Oliver Stein, zum Einsatz. Den Nieskyer Kasten hütete Robert Handrick.

Das Spiel begann schnell und mit einigen guten Torchancen. Doch erst in der 18. Minute gingen die Gastgeber in Führung. Bereits eine Minute später glichen die Tornados durch einen Schuss von Vitezslav Jankovych nach Vorlage von Mojmir Musil und Sebastian Greulich aus. Mit dem Spielstand von 1:1 ging es das erste Mal in die Kabine.

Im Mitteldrittel sorgten die Saale Bulls in der 24. Minute für eine Schrecksekunde. In 3:5-Unterzahl überwanden sie die Nieskyer Abwehr und trafen zum 2:1. Doch davon ließen sich die Nieskyer nicht wirklich beeindrucken. Sie spielten ruhig und souverän weiter. Vitezslav Jankovych versenkte in der 29. Minute erneut den Puck nach Vorarbeit von Mojmir Musil und Jörg Pohling im Hallenser Kasten. Der Ausgleich war geschafft.

In der 36. Minute sorgte Mojmir Musil, assistiert von Vitezslav Jankovych und Andreas Brill, für den dritten Nieskyer Treffer. Eine Minute später war es erneut Mojmir Musil, der nach Vorlage von Jörg Pohling und Vitezslav Jankovych die Hallenser Abwehr und Torhüter Glatzel überwand und zum 2:4 traf. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die letzte Pause.

Die Gastgeber wollten das Ergebnis noch drehen. Doch trotz zahlreicher Torchancen auf beiden Seiten wollte kein Treffer mehr gelingen. So siegten die Tornados am Ende verdient mit 2:4 (1:1; 1:3; 0:0). Damit sind sie auch Sieger der Gruppe A. Die Pokal-Halbfinals finden vom 7. bis zum 16. März statt. Halbfinalgegner sind die Jonsdorfer Falken.