ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Tornado bleiben in der Hauptstadt ohne Erfolg

Oberliga. Tornado Niesky hat seine Auswärtspartie bei Fass Berlin mit 6:9 verloren. Elke Weinig

Nach 38 Minuten stand es bereits 9:1. Nur Vitezslav Jankovych konnte nach Vorlage von Daniel Bartell in der 29. Minute den bisher einzigen Treffer für die Gäste erzielen. Bereits im zweiten Drittel zog Trainer Schwabe die Notbremse und nahm Ivonne Schröder aus dem Tor. Ronny Greb machte dann seine Sache gut. Dass die Nieskyer am Ende noch mit einem 6:9 nach Hause fuhren, grenzt schon an eine kleine Sensation. Letztendlich mobilisierten die Tornados noch mal alle Kräfte, erzielten fünf Treffer ins gegnerische Tor und konnten alle Angriffe der Berliner erfolgreich abwehren. Die Torschützen waren Daniel Bartell, Daniel Wimmer (2), Marcel Linke und Andreas Brill.

Schon am Wochenende gibt es ein Wiedersehen der beiden Mannschaft in Niesky. Am Sonntag, 4. Dezember, um 18 Uhr heißt es im Freiluftstadion am Waldbad: Niesky gegen Berlin.

Darüber hinaus standen die Tornados wieder in Niesky auf dem Eis. Vor heimischem Publikum ging es gegen die Wild Boys des ERV Chemnitz. Beide Mannschaften fanden zu Beginn nicht so recht ins Spiel. Doch in der 11. Minute gelang Sebastian Greulich nach Vorlage von Sven Becher das erlösende 1:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die erste Pause. Das zweite Drittel begann gleich mit zwei Toren für Niesky. In der 21. Minute traf Mojmir Musil nach Vorlage von Sebastian Greulich und Philipp Rädecker. In der 22. Minute versenkte Philipp Rädecker selbst den Puck nach Zuspiel von Sebastian Greulich ins gegnerische Tor.

Doch die Chemnitzer gaben nicht auf. In der 24. Minute gelang ihnen der Anschlusstreffer. Mit 4:1 gingen die Nieskyer beruhigt in die letzte Pause. Doch die Wild Boys legten im letzten Drittel noch mal richtig los und machten den Tornados das Leben schwer. Insgesamt überwanden sie noch dreimal die Nieskyer Verteidigung und Goalie Ronny Greb. Erst in der 49. Minute erzielte Andreas Brill nach Vorlage von Sebastian Greulich das fünfte und letzte Tor für Niesky. Mit einem 5:4 und drei Punkten endete für die I. Mannschaft des ELV Niesky ein anstrengendes Wochenende. Durch diesen Sieg rutschen die Tornados auf Platz 6 der Tabelle.