ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:47 Uhr

Töpfermarkt
Töpferwaren ziehen die Besucher magnetisch an

In Rietschen genießen die Gäste das große Angebot. Gründonnerstag: Kochen in der Bauernküche.

Auch mit ihrem 22. Töpfermarkt haben die Organisatoren von der Touristinfo des Erlichthofes Rietschen goldrichtig gelegen. Die Schrotholzhaussiedlung hat am Sonntag angezogen wie ein Magnet. Und die Besucher strömten aus allen Himmelsrichtungen. Ein Blick auf die Autokennzeichen sprach Bände: ZI, GR, OSL, FOR, CB, DD, CB, NY, WSW - sie alle waren vertreten. Tausende Besucher werden es am Ende gewesen sein.

Fast 60 Händler waren vor Ort vertreten. Davon waren es 50 Töpfer aus Sachsen, Brandenburg, Thüringen und Polen, die ihre Handwerkskunst mit den unterschiedlichsten Gefäßen präsentieren und natürlich zum Kaufen einluden. Bevor das Markttreiben jedoch so richtig begann, läutete Sabine Wiering vom Erlichthof-Team zur Eröffnung die Glocke. Seit 22 Jahren ist auch Ulrich Teichert zum traditionellen Töpfermarkt mit seinem Leierkasten unterwegs. Bei den Dresdener Musikern von „Tam Tam“ bildete sich immerfort eine Zuhörertraube, und die Görlitzer von „Blubberey“ verzauberten die Gäste mit ihrer Seifenblasen-Show. Zum ersten Mal war es am Sonntag nun auch möglich, in der neuen Bauernküche des Museums Kaffee zu trinken. Und dort wartet Gründonnerstag bereits die nächste Veranstaltung (siehe Info-Kasten).

(mat)