| 02:51 Uhr

Töchter und Söhne von Niesky in Ausstellung vereint

Niesky. Im Johann-Raschke-Haus in Niesky ist derzeit die Ausstellung "Töchter und Söhne von Niesky – Lebenswege aus 275 Jahren" zu sehen. Im Laufe der noch recht jungen Ortsgeschichte brachten die Nieskyer zahlreiche herausragende Innovationen hervor, die dem kleinen Ort teilweise sogar weltweiten Ruhm einbrachten. pm/rw

Anhand von 35 verschiedenen Lebensläufen (unter anderem Sigmund August von Gersdorf, Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher oder Alfred Graf von Schlieffen) werden Menschen vorgestellt, die Niesky in ihrer Zeit geprägt haben. Darunter sind berühmte Persönlichkeiten, die hier geboren oder zur Schule gegangen sind, aber auch "ganz normale" Leute.

Ergänzt wird die Jubiläumsschau durch Zeichnungen der jüngsten Nieskyer Töchter und Söhne. Die Kinder malten in ihren Winterferien Nieskyer Gebäude und Sehenswürdigkeiten.

Das Museum ist montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr, sonntags von 14 bis 17 Uhr offen.