ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:09 Uhr

Tischtennis Stahl einmal mehr weich geklopft

Krauschwitz.. Die Gastgeber mussten in dieser wichtigen Partie auf Bernhard Schartel verzichten. Trotzdem begann das Match für die Krauschwitzer gut. Aber schließlich erwies sich Stahl als butterweich und verlor gegen Horken Kittlitz 7:9. Von Ulrich Just

Das erste Doppel der Hausherren (R. Prothmann, M. George) bezwang das zweite Kittlitzer Doppel (Schulze, Wagner) im fünften Satz nach einem 7:9 Rückstand noch 11:9. Auch das zweite Doppel (G. Siegel, U. Molch) punktete erfolgreich und landete gegen das erste Doppel der Gäste (H. Jacob, Dr. Stephan) einen glatten 3:0-Satzsieg. Im Vergleich der dritten Doppel verkürzten aber dann die Kittlitzer, denn L. Marko und S. Molch unterlagen nach vier Sätzen. Aus welchem Holz die Gäste geschnitzt sind, bewiesen sie im ersten Aufeinandertreffen der jeweiligen Spitzenspieler. Sowohl R. Prothmann als auch M. George zogen gegen die beiden Top-Spieler der Gäste die kürzeren Enden. Damit übernahmen die Gäste zum ersten Mal die Führung (3:2). Jetzt musste Kapitän G. Siegel an den Tisch und er lieferte sich mit Dr. Stephan einen tollen Kampf. Das Glück des Tüchtigen hatte am Ende G. Siegel, denn er siegt e im entscheidenden fünften Satz mit 12:10 und stellte damit den Ausgleich her (3:3). Aber die Gäste witterten eine Chance, denn sie wussten, dass an diesem Tag gegen den ersatzgeschwächten Krauschwitzer Sechser für sie mehr möglich war. Sowohl U. Molch als auch L. Marko steckten in den nächsten Spielen Niederlagen ein. In den nun folgenden Partien mussten unbedingt wieder positive Signale gesetzt werden, um nicht alle Chancen schon vorzeitig zu vergeben. Die Hausherren kämpften. Unterstützt von den Fans gelangen drei Siege in Folge, wobei der Sieg von R. Prothmann im fünften Satz (13:11) gegen H. Jakob hervorzuheben ist. Wieder lag Krauschwitz in Führung (6:5). Aber auch der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten, denn G. Siegel unterlag (6:6). Nun sprang U. Molch in die Bresche, er bezwang Dr. Stephan 11:9 und Krauschwitz führte erneut (7:6). Das sollte aber dann der letzte Sieg der Gastgeber in diesem Spiel gewesen sein. Sowohl L. Marko als auch S. Molch konnten in den letzten Einzelvergleichen den Tisch nicht als Sieger verlassen (7:8). Das Entscheidungsdoppel musste nun angesetzt werden. Den Vergleich Doppel eins gegen Doppel eins entschieden die Gäste für sich und freuten sich über einen schwer erkämpften Auswärtssieg. Eine Niederlage für das Krauschwitzer Team, aber ohne B. Schartel wird es immer schwer sein, sich Siege in dieser Klasse zu erspielen. Gut gekämpft haben die Hausherren, das lässt hoffen.
Punkte für Krauschwitz: Rico Prothmann, Mewes George, Gotthard Siegel, Ulli Molch (je 1,5), Sebastian Molch (1).
Weiteres Spiel: Post SV Görlitz II - BW Hagenwerder 2:13.