Ein 66-jähriger Hundehalter erschien in den Samstagsvormittagsstunden im Polizeirevier Weißwasser zur Anzeige eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz in Verbindung mit einer Sachbeschädigung. Das berichtet die Polizeidirektion Görlitz. Demnach fand der Mann am Donnerstagmorgen seine vierjährige Schäferhündin mit einer Kopfverletzung auf seinem Grundstück in der Görlitzer Straße in Rietschen. In einem Tierarztbesuch bescheinigte dem 66-Jährigen die Tierärztin, dass der Hündin vermutlich mit einem größeren stumpfen Gegenstand auf den Schädel geschlagen wurde. Gegenwärtig kann noch nicht abgeschätzt werden, ob das Tier die Verletzungen überstehen wird. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.