Im August letzten Jahres sind Einbrecher auf das Gelände des Tierparks an der Teichstraße in Weißwasser eingedrungen. Die Diebe versuchten danach mehrere Gehege aufzubrechen. Außerdem beschädigten die Randalierer die Känguruanlage. Die Täter traten außerdem ein Kaninchengehege ein und entwenden aus dem Tierpark Weißwasser ein Tier. Das berichtet die Polizeidirektion Görlitz. Demnach handelte es sich bei der Langohrdame offenbar um das Muttertier. Ihre kurz zuvor geborenen Jungtiere konnten deswegen nicht mehr auf natürlichem Weg gewärmt werden. Eine Pflegerin fand die Tierkinder am frühen Morgen in unterkühltem Zustand und wärmte sie wieder auf. Der Sachschaden belief sich auf etwa 300 Euro. Den Stehlschaden benannten die Geschädigten mit etwa 50 Euro.

Polizei findet bei Wohnungsdruchsuchung Lulu wieder

Der Kriminaldienst in Weißwasser nahm die Untersuchungen dazu auf. Im Rahmen der Ermittlungen verdichteten sich die Hinweise auf zwei Tatverdächtige. Ende des Jahres 2020 erließ das Amtsgericht Görlitz einen Durchsuchungsbeschluss bei einem 21-jährigen und einer 22-jährigen Tatverdächtigen. Bei der Wohnungsdurchsuchung in Weißwasser am vergangenen Freitag fanden die Polizisten das entwendete Kaninchen wieder. Eine Tierparkmitarbeiterin identifizierte Lulu zweifelsfrei und nahm sie freudig wieder in Empfang.