Manchmal ist es für Alen Osmic fast zum Haareraufen, wenn die kroatische Nationalelf wieder einmal verloren hat.
Der gebürtige Kroate, der bereits seit elf Jahren in Weißwasser lebt, ist schon seit vielen Jahren eingefleischter Fan der kroatischen Nationalmannschaft und verpasst kein Spiel. „Schließlich bin ich in Kroatien geboren“ , so der junge Mann, der gerade eine Tischlerlehre absolviert, im Gespräch gegenüber der RUNDSCHAU.
Angefangen mit seiner Fußball-Leidenschaft hat es bei ihm bereits im Kindesalter. Wie viele andere seiner Altersgenossen war Alen vom Fußballspielen hellauf begeistert. Alen Osmic, der seit 1994 bei Grün-Weiß Weißwasser dem runden Leder hinterher jagt, bangt mit den kroatischen Spielern in guten wie auch in schlechten Zeiten.
Wie sehr sich der Fußballfan mit seinen Idolen verbunden fühlt, möchte Alen jetzt auch äußerlich darstellen. Extra für die kommende Fußball -Weltmeisterschaft ließ sich der Kroate jetzt im Weißwasseraner Friseursalon Miethe die Haare in den Farben Rot-Weiß färben. Rund zwei Stunden benötigte Friseurin Luise Seyfarth, um erst einmal die Vorraussetzung für diesen speziellen Fanschnitt vorzubereiten.
Nachdem bereits die Haare rot gefärbt waren, erfolgt in dieser Woche die zweite Sitzung im Friseursalon. Dann wird der andere Teil der Haare weiß gefärbt. „Rund zwei Monate dürfte diese Frisur mit der Farbe halten“ , ist sich Luise Seyfarth sicher.
Für die junge Weißwasseraner Friseurin ist es nicht der erste außergewöhnliche Haarschnitt. „In der Vergangenheit habe ich auch schon für Teilnehmer der Berliner Love Parade die Haare in die gewünschte Form gebracht und mit der auserwählten Farbe versehen.“ Doch ein Fußballfan, der sich extra für die WM die Haare in den kroatischen Nationalfarben färben lässt, ist auch hier eine Premiere.
Immer, wenn Alen Osmic in Sachen Fußballelf zum Jubeln antritt, hat er auch einige kroatische Freunde an seiner Seite, erzählt er. Schon heute fiebern er und seine Mitstreiter den WM-Spielen entgegen. „Wenn Kroatien am 13. Juni gegen Brasilien spielt, dann werde ich zusammen mit Freunden das Spiel im Berliner Sonny-Center auf der dortigen Großbildleinwand verfolgen“ , so Alen.
Auf jeden Fall tippt er natürlich für sein Geburtsland als Sieger. „Wir gewinnen das Spiel gegen Brasilien mit 2:1“ , erklärt der Weißwasseraner mit viel Optimismus.