ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:07 Uhr

Dudelsackfestival begeistert in Schleife
Temperamentvoll, modern, traditionell

8. Dudelsackfestival in Schleife FOTO: Gabi Nitsche
Schleife. Das 8. Internationale Dudelsackfestival begeistert in Schleife. Die Mitwirkenden gestalten einen gelungenen Festumzug. Von Gabi Nitsche

Dieses Wochenende stand in Schleife ganz im Zeichen internationaler Dudelsack-Musik. Etwa 200 Mitwirkende aus sechs Ländern zeigten den begeisterten Besuchern, was man den Dudelsäcken an klasse Tönen entlocken kann. Jede Gruppe, jeder Solist bevorzugt einen anderen „Bock“, so Mitorganisator Wolfgang Kotissek. Die Instrumente seien regional sehr unterschiedlich. Oftmals wird angenommen, mit einem Dudelsack lässt sich keine stimmungsvolle Musik machen. In Schleife wurde der Beweis angetreten, dass das absolut gelingt. Schon am Freitag beim Kennenlernen ging im Saal des Sorbischen Kulturzentrums die Post ab, berichtet Manfred Hermasch. Es wurde getanzt, gesungen und gelacht.  Bei schönstem Sommerwetter war auch der Samstag großartig. Das Außengelände der evangelischen Kirche und der Pfarrgarten als Festival-Meile waren begehrt. Auf zwei Bühnen, eine große und eine kleine, gaben sich die Künstler ein Stelldichein. Das Publikum genoss das von den schattigen Plätzen unter den großen Bäumen aus. So ließ es sich aushalten. Wer sich näher mit der sorbischen Dudelsacktradition in der Schleifer Region befassen wollte, konnte das in Wort und Bild in einer Ausstellung in der Pfarrscheune und im Pfarrhaus. Als Wolfgang Kotissek vom Sorbischen Folkloreensemble auf der kleinen Bühne anfing mit seinem Spiel, meckerte im Nachbargarten eine Ziege. Sie wollte gar nicht mehr aufhören. Das Publikum hatte seinen Spaß daran. Für mächtige Stimmung sorgten die Happy German Bagpipers aus Jade an der Nordsee bei all ihren Auftritten. Das gelang ihnen auch in Schleife. Angela und Andreas Lysk aus Weißkeißel fanden den Auftritt spitzenmäßig wie das ganze Festival. „Eine tolle Idee, so etwas zu veranstalten“, so Lysk. Dem sollte am Abend dann die Schwedin Gunhild Carling mit ihrer Band noch eins draufsetzen. „Das war so genial“, berichteten Besucher am Sonntag beim Warten auf den großen Festumzug. „Wir freuen uns auf den bunten Reigen“, begrüßte  Stephanie Bierholdt vom Vorbereitungskomitee den Zug mit knapp dreißig Bildern. Die vielen Schaulustigen hatten geduldig auf den Start gewartet. Mit Beifall empfingen sie die Teilnehmer von Vereinen und Kitas aus der Schleifer Region. Zu Fuß oder mit Festwagen gestalteten diese Traditionen und Bräuche sowie Sagen nach. Mit dabei auch die Mitwirkenden vom Dudelsacktreffen, die auf ihren Instrumenten immer wieder ein Ständchen spielten. Nach einer knappen Stunde war das Ziel, der Festplatz erreicht und es ging auf den Bühnen weiter. Viele Besucher ließen sich das nicht entgehen. Kritische Worte gab es vor allem von älteren, weil alle Versorgungsstände auf dem Festplatz standen und man hätte Eintritt bezahlen müssen.

Das Folkloreensemble Schleife mit Musikern, Tänzern und Sängern zeigte Ausschnitte aus dem vielseitigen Repertoire. Mehr Foto unter lr-online.de/bilder
Das Folkloreensemble Schleife mit Musikern, Tänzern und Sängern zeigte Ausschnitte aus dem vielseitigen Repertoire. Mehr Foto unter lr-online.de/bilder FOTO: Gabi Nitsche