ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:53 Uhr

Baby der Woche
Prinzessin Liebreiz ist angekommen

 Mama Annett Helbig aus Teicha präsentiert ihr drittes Kind Hannah Helbig.
Mama Annett Helbig aus Teicha präsentiert ihr drittes Kind Hannah Helbig. FOTO: Arlt Martina
Teicha. Bisher sind die Helbigs aus Teicha eher eine Männerfamilie gewesen. Doch mit der Ankunft von Baby Hannah bekommt Mama Annett Verstärkung. Von Martina Arlt

War der kleine Nachzügler auch nicht so ganz geplant, sind alle nun überglücklich. Dazu gehören Papa André Helbig sowie die großen Geschwister Niclas (9) und Elias (7). Alle sind stolz auf Prinzessin „Liebreiz“, wie Mama Annett ihr Baby selbst nennt. Obwohl es auch die großen Jungs wussten, dass sie eine Schwester bekommen, hielten sie beide vorher dicht. Denn in der Familie gab es viele Spekulationen. Bei allen Geburten stand André seiner Annett zur Seite. Auch diesmal war er sehr aufgeregt. „Der Vorname Hannah war schon immer unser Favorit, den kann man drehen wie man möchte. Die Jungs wären schon eine Hannah geworden. Nun ist unser Mädchen angekommen und alle sind begeistert. Im September erfuhren wir, dass es eine Prinzessin wird“, sagt Annett Helbig. „Etwas komisch war es schon, als unser Elias an einem Morgen fragte, wie so Babys auf die Welt kommen. Früh wusste ich selbst noch nicht, dass ich schwanger bin. An dem gleichen Tag erfuhren wir später dann von unserem dritten Kind. Die Zufälle sind schon manchmal komisch“, erinnert sich Annett Helbig. Nun ist Baby Hannah Helbig am 17. Januar um 8.18 Uhr mit einem Gewicht von 3195 Gramm und einer Größe von 50 Zentimetern im Kreiskrankenhaus Weißwasser geboren worden. Auch die Großeltern Anita Klauke und Wolfgang Herrmann sowie Renate und Joachim Helbig sind glücklich über den neuen Erdenbürger.

Annett Helbig (38) stammt aus Rietschen, ist gelernte Friseurin und nun als Altenpflegehelferin in Teicha tätig. André (32) kommt aus Spree bei Hähnichen, ist gelernter Tischler und als Montagehelfer tätig. Beide haben ein gemeinsames Hobby: Feuerwehr. Während Annett in der Freizeit eher eine Leseratte ist und gern beim Frauensport dabei ist, ist André handwerklich begabt. So sind die großen Jungs Niclas und Elias immer wieder gern mit Papa in der Werkstatt aktiv.

Annett und André kannten sich schon viele Jahre. Doch als André aus Afghanistan in seine Heimat zurückkehrte, funkte es zwischen den beiden vor elf Jahren in Spree. Ihr Ja-Wort gaben sie sich 2017 im bayerischen Landshut und ein Jahr später auf den Tag genau in der Daubitzer Kirche. „Landshut deswegen, weil ich immer die Serie ´Sturm der Liebe´, schaue. Diese Serie wurde dort gedreht“, erzählt Annett.

Die dreifache Mutter hat eine eineinhalbjährige Babypause geplant. Ehemann André wird ebenfalls zwei Monate übernehmen. Alle drei Kinder von Helbigs wurden und werden in der evangelischen Kita in Daubitz betreut. Sogar Mama Annett fühlte sich als Kind dort schon sehr gut aufgehoben.

Familie Helbig bewohnt in Teicha ein Grundstück, hat mit Haus, Hof und Garten immer gut zu tun. „Die Kinder bekommen genügend Auslauf. Wir fühlen uns in Teicha sehr wohl, haben nette Nachbarn. Meine Arbeitsstelle ist gleich um die Ecke. Es passt alles“, erzählt Annett. „Normalerweise hatten wir schon alle Kindersachen von den großen Jungs gut sortiert, die wir weggeben wollten. Doch die Zeit war es, dass es dazu noch nicht gekommen war. Nun kam die Überraschung mit unserer Hannah. Somit holten wir unsere Kisten wieder hervor“, sagt Annett Helbig lächelnd.