ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:40 Uhr

Lausitzer Füchse
Teddys sollen erneut im Fuchsbau geworfen werden

Weißwasser. Die Kuscheltiere will der Eishockey-Verein spenden.

Füchse-Fans und alle Zuschauer, die am Sonntag in die Weißwasseraner Eisarena kommen, können wieder Kuscheltiere für einen guten Zweck spenden. Zum Heimspiel gegen die Wölfe Freiburg findet der sogenannte „Teddy-Bear-Toss“ in der Eisarena statt, teilt Füchse-Sprecher Ronald Byron. Was in Nordamerika seit vielen Jahren eine feste Tradition ist, etabliert sich inzwischen auch in Deutschland mehr und mehr. Bereits in den vergangenen Jahren wurden zu diesem speziellen Anlass zahlreiche Kuscheltiere auf das Eis geworfen und an gemeinnützige Vereine gespendet.

Entgegen der Tradition in Nordamerika, wo die Teddys nach dem ersten Tor auf das Eis fliegen, können in Weißwasser nach dem Spielende die Kuscheltiere geworfen werden. Der Stadionsprecher gibt nach der Schlusssirene das Startsignal mit einem entsprechenden Aufruf. Nachwuchsspieler des Eissport Weißwasser (ESW) werden die Kuscheltiere einsammeln. Diese werden dann  zu den Werkstätten der Lebenshilfe gebracht. Dort werden die Teddys gewaschen und für den Weitertransport vorbereitet.

Vor dem Füchse-Spiel wird ein Check in Höhe von 4000 Euro an den Kinderhospizdienst Görlitz übergeben. Das Geld wurde kürzlich im Rahmen der Charity-Veranstaltung eingenommen und kommt nun der wohltätigen Einrichtung zugute.

(pm/ckx)