ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:16 Uhr

Mit Elektroroller auf der Straße unterwegs
Technischer Fortschritt führt zu Kollision mit dem Gesetz

Dieser Elektroroller ist ein versicherungspflichtiges Kraftfahrzeug.
Dieser Elektroroller ist ein versicherungspflichtiges Kraftfahrzeug. FOTO: Polizei Görlitz
Görlitz . In der Lausitz hat der technische Fortschritt jetzt einen Mann in einen ungewollten Konflikt mit dem Gesetz gebracht. Objekt des Konflikts ist ein Elektroroller. Von Andreas Blaser

In Görlitz ist ein 33-jähriger Mann wegen seines Elektrorollers mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Wie die Polizei am Mittwoch informierte, war der Mann am Montagabend auf der Posottendorfer Straße mit seinem Roller unterwegs. Eine Streife des Görlitzer Reviers habe den Mann auf seinem ungewöhnlichen Fortbewegungsmittel gestoppt.

Die Polizei beschreibt das Problem im konkreten Fall folgendermaßen: Das Sport- und Freizeitgerät hatte einen Elektromotor, der dem Roller eine Geschwindigkeit von mehr als 30 Kilometer je Stunde verlieh. Somit handelte es sich nach deutschem Recht um ein Kraftfahrzeug, das verkehrsrechtlich – ähnlich einem Leichtkraftrad – als ein zumindest versicherungspflichtiges Kraftfahrzeug einzuordnen ist. Eine Versicherung oder eine verkehrsrechtliche Zulassung besaß der überraschte 33-Jährige für den Roller allerdings nicht. Wahrscheinlich wusste der in Polen lebende Mann noch nicht einmal, dass die Nutzung eines solchen Gefährts im öffentlichen Straßenverkehr in Deutschland nicht erlaubt ist.

Den Streifenpolizisten sei darum nichts anderes übrig geblieben, als den Elektroroller sicherzustellen und ein Strafverfahren zum Verdacht eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz einzuleiten.