| 15:07 Uhr

Tausende US-Dollar-Noten gefälscht - 65-Jähriger angeklagt

Für ihre Euros bekommen Urlauber derzeit deutlich weniger US-Dollar - in den Staaten können sie sich somit weniger leisten. Foto: Andrea Warnecke
Für ihre Euros bekommen Urlauber derzeit deutlich weniger US-Dollar - in den Staaten können sie sich somit weniger leisten. Foto: Andrea Warnecke
Görlitz/Zittau. Gut vier Monate, nachdem eine international agierende Geldfälscherbande im Dreiländereck aufgeflogen ist, hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 65-Jährigen erhoben. Dem Mann aus Zittau wird gewerbs- und bandenmäßige Geldfälschung in zwei Fällen vorgeworfen, teilte die Staatsanwaltschaft Görlitz am Dienstag mit. dpa

Er soll von Mitte 2012 bis Oktober 2014 mindestens 500 falsche 100-Dollar-Noten in Zittau hergestellt haben, bis Mitte November zudem weitere 1533 gefälschte 100-Dollar-Noten. Die Blüten soll ein weiterer Beschuldigter nach Tschechien geschmuggelt haben. Von dort hat offenbar ein 56-Jähriger das Geld in Umlauf gebracht.

Nach monatelangen Ermittlungen hatte die Polizei in Sachsen und Tschechien im November 2014 eine international agierende Geldfälscherbande ausgehoben. Die Polizei beschlagnahmte mehr als 100 000 US-Dollar Falschgeld. Dem Beschuldigten droht eine Freiheitsstrafe von zwei bis zu fünfzehn Jahren.