| 14:30 Uhr

Kultureinrichtung
Tausende Gäste geben sich Klinke in die Hand

Carmen-Maja und Jennipher Antoni kommen im April ins SKC. Archivfoto: Naumann Concept
Carmen-Maja und Jennipher Antoni kommen im April ins SKC. Archivfoto: Naumann Concept FOTO: Naumann Concept
Schleife. Das Sorbische Kulturzentrum ist breit aufgestellt, was die Veranstaltungsangebote angeht. Im April zeigen die Oberschüler das Kindermusical „Felicitas Kunterbunt“.

Mit knapp 15 000 Besuchern im vergangenen Jahr hat das Sorbische Kulturzentrum in Schleife Kontinuität bewiesen. „Das ist das Niveau der vergangenen Jahre, und so wie 2018 begonnen hat, stimmt uns das zuversichtlich“, sagt Leiterin Sylvia Panoscha. Hier erhalten Besucher einen Einblick in die Besonderheiten und Einzigartigkeit der sorbischen Kultur in den Dörfern des  Kirchspiels Schleife. Seit einigen Tagen wirbt die Einrichtung mit einer völlig neuen Internetseite für die traditionellen und aktuellen Angebote. Zusammengestellt von einer externen Fachfirma, sind die SKC-Mitarbeiter begeistert von der modernen Seite. Egal, ob man mit dem Smartphone, dem Tablet oder PC die Seite öffnet – sie passt sich entsprechend dem Medium an.

Wenn Sylvia Panoscha auf die ersten Wochen von 2018 zurückblickt, so sind diese wie im Fluge vergangen für sie und die Mitarbeiter Stephanie Bierholdt, Katrin Zitzer und Angela Arndt, „die Mädchen für alles“, die sehr flexibel sein müssen und Talent zum Koordinieren benötigen, um alles unter einen Hut zu bekommen. „Aber wir machen das sehr gern, weil es eine schöne Arbeit ist, bei der wir oft ein positives Feedback erhalten.“ Die Frauen würden sich immer freuen, so die Leiterin, wenn die Besucher ins Staunen geraten, wie groß doch das Erbe ist an sorbischen Trachten und Kunstschätzen, die diese im SKC vorfinden. „Große Augen bekommen viele, wenn sie unsere umfangreiche Ostereiersammlung betrachten.“

Aber die Arbeit habe noch einen anderen Vorzug: „Wo kann man so viele Künstler hautnah erleben wie hier?“ Sylvia Panoscha gefällt das sehr. Wobei sie auch die heimischen Künstler sehr zu schätzen weiß wie Holzkünstler Thomas Schwarz oder Grafiker Frank Stein. „Wir arbeiten gern zusammen, und von Frank Stein stammt auch die Idee für unser Plakat zum Ostermarkt.“

In den ersten Wochen 2018 lockte das SKC-Team schon etliche Besucher an. Ob die Vogelhochzeit mit dem Nationalensemble Bautzen oder die Kinder-Vogelhochzeit, die in diesem Jahr von den Hortkindern aus Schleife gestaltet wurde – „das war ganz zauberhaft, denn jedes Jahr dreht sich die Vogelhochzeit der Kita Pfiffikus um eine andere Geschichte. Das gefällt den Besuchern sehr“, weiß die Chefin. Mit der Sprechstunde des MDR-TV-Aztes Dr. Lekulat habe man absolut ins Schwarze getroffen. Die Veranstaltung war ratzfatz ausverkauft. Und weil es so gut ankam, wurde mit ihm vereinbart, dass er auch im nächsten Februar wieder Sprechstunde in Schleife abhält.

Auch mit den „Bräuchen, Trachten, Traditionen“ wurde seitens des Sorbischen Folkloreensembles und vieler Mitwirkender der Geschmack des Publikums getroffen. Und nun steht Ostern im Mittelpunkt. Der absolute Höhepunkt, nimmt Sylvia Panoscha an, wird mit dem großen Ostermarkt am 17. und 18. März erreicht. „Dann tummeln sich wieder über 30 Eiermaler aus der Lausitz bei uns im großen Saal und sorgen für kuschlige Atmosphäre.“ Das Eröffnungsprogramm am Samstag, so die SKC-Leiterin, gestaltet dieses Mal die Kita Spatzennest aus Groß Düben. Am Nachmittag erfreuen die Rohner Stimmen die Besucher. Das Sorbsiche Kinder- und Jugendensemble tritt Sonntag auf. Es ist die 21. Auflage des Marktes, und egal, wo Sylvia Panoscha & Co. als sorbische Eiermaler waren – Dresdener Reisemarkt, Haus-Garten-Freizeit-Messe in Leipzig, Grüne Woche in Berlin –,„wir haben tüchtig die Werbetrommel gerührt“. Für die Jüngsten gibt es am Ostersonnabend noch „Das goldene Kuddelmuddel-Ei“ mit dem Pfannkuchentheater aus Großenhain.

Für alle, die von Oster-Mal-Werkstätten, -ausstellung und -Markttagen nicht genug haben, lohnt sich auch direkt zum Fest ein Besuch im SKC. „Wir öffnen an allen vier Tagen von 13 bis 17 Uhr. Reisegruppen haben sich angesagt, der Geflügelrasseverein Schleife zeigt Küken, und wir machen Schauvorführungen, also zeigen, wie wir Eier nach altem sorbischen Brauch verzieren“, lädt Sylvia Panoscha herzlich ein.

Apropos Reisegruppen. 2017 waren 59 mit knapp 2000 Teilnehmern zu Gast. Das SKC baut dabei auf eine lange Zusammenarbeit mit Görlitz-Tourist und dem Bautzener Best Western zum Beispiel. Außerdem ist die Einrichtung ein Baustein im Busprogramm der Marketinggesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien (MGO). Das bedeutet, dass MGO-Touristen auf ihren Fahrten durch die Region auch einen Abstecher nach Schleife machen.

Wer in den Veranstaltungsplan 2018 guckt, sieht, dass das gesamte Jahr reich gefüllt ist mit den unterschiedlichsten Angeboten für das Publikum, ob jung oder älter. Am 10. und 11. März findet die jährliche Orchideenschau statt, am 22. April sind Carmen-Maja und Jennipher Antoni zu Gast und lesen Peter Hacks. Für „Die Schäfer“, das Muttertagskonzert am 12. Mai, läuft der Vorverkauf recht erfolgreich.

Doch das Sorbische Kulturzentrum ist nicht nur Veranstalter, sondern gleichzeitig auch Heimstatt für andere Anbieter. Für ein besonderes Schmäckerchen sorgen diesbezüglich in der Woche vom 23. bis 27. April die Schleifer Oberschüler. Schulen, Kindereinrichtungen, pädagogische Einrichtungen und natürlich auch Familien und andere Interessierte sind eingeladen zur Aufführung des Kindermusicals „Felicitas Kunterbunt“, kündigt Schulleiter Wolfgang Goldstein an. Da bereits vielfache Anfragen vorliegen und maximal 250 Plätze zur Verfügung stehen, wird es zwei Veranstaltungen pro Tag geben, die jeweils um  9 und um 11 Uhr   beginnen.

Karten sollten rechtzeitig bei der Oberschule bestellt werden, damit alle Interessenten berücksichtigt werden können, bittet der Schulleiter. Telefonisch  ist das unter 035773 76428 möglich, per  Fax  an 035773 70219 oder per E-Mail an www.mittelschule_schleife@freenet.de. Die Eintrittsspende beträgt    drei Euro für Kinder   und   fünf Euro für Erwachsene. Der Erlös geht zum siebten Mal an die Hilfsaktion „Kinder singen für Kinder in Not“. Wolfgang Goldstein und das Schulteam hoffen sehr, allen Gästen eine spannende und lehrreiche Geschichte erzählen zu können. „Wenn möglichst zahlreich Besucher unser Angebot annehmen würden, könnten wir auch wieder vielen Kindern unserer Region Hilfe zukommen lassen.“

Traditionell werden Gäste des SKC durch Sylvia Panoscha mit Brot und Salz begrüßt.
Traditionell werden Gäste des SKC durch Sylvia Panoscha mit Brot und Salz begrüßt. FOTO: Sorbisches Kulturzentrum