(pm/ckx) In Bad Muskau hat eine Sitzung der Euroregionen Neisse und Spree-Neiße-Bober sowie der Wirtschaftsregion Lausitz (WRL) stattgefunden. Darüber informiert Jeannine Schadel von der WRL. Inhaltlich standen der Austausch zur deutsch-polnischen und deutsch-tschechischen Zusammenarbeit sowie die Entwicklungen im Strukturwandelprozess im Fokus. Unterzeichnet wurde zudem eine Vereinbarung. Deren Ziel ist es, einen Beitrag zur Unterstützung des Strukturwandels zu leisten, insbesondere wenn es um dessen grenzüberschreitende Dimension geht. Denn die Lausitz endet nicht an der Neiße, sondern sie umfasst auch Teile der polnischen Wojewodschaften Lubuskie und Niederschlesien sowie die tschechische Region Liberec, begründet die WRL.