| 02:49 Uhr

Straßenbauarbeiten stehen an

Baureferatsleiter Thomas Böse.
Baureferatsleiter Thomas Böse. FOTO: ckx
Weißwasser. Einige Asphaltstraßen in Weißwasser sollen instand gesetzt werden. Dafür erhält die Stadt Fördermittel vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Gabi Nitsche /

Da der schriftliche Bescheid bis dato aber noch nicht vorlag, konnte der Bau- und Wirtschaftsausschuss den Auftrag dafür vor der Sommerpause in dieser Woche nicht mehr vergeben.

Die Mitglieder bevollmächtigten Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext) mit der Vergabe, wenn alle notwendigen Unterlagen vorliegen. Nur so könnten die vom Landesamt vorgegebenen Fristen eingehalten werden. Demnach müssen die Bauarbeiten im Jahr 2017 abgeschlossen werden. Gleiches trifft auch für das Vorhaben Lutherstraße/Schillerstraße zu. Hier erneuern die Stadtwerke die Versorgungsleitungen. Das ist eins von vielen Investitionsvorhaben der Stadtwerke in diesem Jahr, in dem sie rund 3,5 Millionen Euro dafür bereitstellen. Baureferatsleiter Thomas Böse sprach von einem Investitionsvolumen von rund 400 000 Euro allein für besagtes Projekt Lutherstraße. Die Stadt Weißwasser habe sich mit dem Straßenbau an dieses Projekt angeschlossen und will dafür rund 100 000 Euro einsetzen. Da sich die Straßen in dem Fördergebiet "Soziale Stadt" befinden, fließen umfangreiche Zuschüsse. Vier Firmen haben die Unterlagen in der Stadtverwaltung Weißwasser angefordert, hieß es in der Stadtratssitzung. Um die Bauleistungen wie gefordert bis Ende November in Sack und Tüten zu haben, soll auch hier Weißwassers Oberbürgermeister die Auftragsvergabe vornehmen. Wie Referatsleiter Thomas Böse den Stadträten berichtete, sei in beiden Fällen die Strabag als der wirtschaftlichste Anbieter ausgemacht worden.