| 03:00 Uhr

Straßenbau in Krauschwitz gestartet

Krauschwitz. Bis voraussichtlich 8. Mai dauert die seit dem gestrigen Montag laufende Straßenbaumaßnahme auf der B 115 in Krauschwitz. Gabriela Nitsche

In dieser Zeit werden die Deckschichten erneuert. Die Baustrecke beginnt am südlichen Ortseingang und endet am Abzweig S 123, also an der Geschwister-Scholl-Straße. Sie umfasst rund 400 Meter.

Die Bauleistung durch die STB See erfolgt unter Vollsperrung, informiert das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv). Das muss sein, so Sprecherin Isabel Siebert, weil die erforderliche Breite für eine halbseitige Sperrung nicht zur Verfügung steht.

Die Umleitung führt den gesamten Verkehr weiträumig über die S 126, S 127 und die K 480.

In der ersten Woche wird der Asphalt abgefräst. In der zweiten Woche werden die Gully-Schächte erneuert. Während der Bauarbeiten können die Anwohner größtenteils ihre Grundstücke mit dem Pkw erreichen, lediglich in der Woche des Asphalteinbaus ist das Befahren des Baubereichs nicht möglich. Darauf wurden die Anwohner in einer Informationsveranstaltung hingewiesen.

Die B 115 ist die Hauptverkehrsader in Krauschwitz. In den letzten Jahren wurde der Zustand der Fahrbahn, insbesondere im Bereich der Schächte, zunehmend schlechter. Dies und der durch die Mängel verursachte Lärm führten zur gemeinsamen Maßnahme mit der Gemeinde und dem Wasserzweckverband Mittlere Neiße - Schöps, um die Mängel abzustellen. Die Kosten betragen rund 132 000 Euro und werden vom Bund übernommen.