ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:09 Uhr

Görlitz/Dresden
Sternradfahrt im Kreis Görlitz ausgezeichnet

Görlitz/Dresden. Das Verkehrsministerium verleiht den „Fahrradpreis 2019“ an den Landkreis Görlitz. Am 11. Mai startet die 18. Tour.

Die Sternradfahrt im Landkreis Görlitz ist durch das sächsische Wirtschafts- und Verkehrsministerium (SMWA) mit dem Fahrradpreis 2019 ausgezeichnet worden. Laut Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD)  mache der Landkreis mit seinem Fahrradfest „seit 2002 sein Engagement für den Radverkehr für alle Bürger sicht- und erlebbar“.

Das Sternradeln wird als jährliches Event mit wechselnden Touren und mit grenzüberschreitendem Engagement sowie neuen Angeboten wie gpx-Tracks, Stempelstellen, Führungen, Verpflegung, Rücktransport kontinuierlich weiterentwickelt. „Der Landkreis ist bereits über einen langen Zeitraum besonders aktiv in der Förderung des touristischen und Alltagsradverkehrs“, so Dulig zum Sieger des Wettbewerbes. Neben dem Landkreis Görlitz ist auch der Zweckverband Muldentalradweg ausgezeichnet worden.  Im sächsischen Burgen- und Heideland leiste man mit radspezifischen Projekten zur grenzüberschreitenden Entwicklung des Radverkehrs sehr gute Arbeit.

„Ich freue mich, dass wir mit dem Zweckverband Muldetalradweg und dem Landkreis Görlitz zwei engagierte Preisträger auszeichnen können. Mit dem Wettbewerb wollen wir insbesondere kommunale Projekte zur Förderung des Fahrradverkehrs und das bisherige Engagement der Städte und Gemeinden anerkennen, aber auch Anreiz für zukünftige Maßnahmen geben“, erklärt der Wirtschaftsminister.

Das Preisgeld wurde um 10 000 Euro auf insgesamt 20 000 Euro aufgestockt und damit zu gleichen Teilen (je 10 000 Euro) den beiden Preisträgern ausgereicht. Neben dem Preisgeld erhalten die beiden Preisträger jeweils eine Urkunde, eine Plakette und die zeitliche Nutzung des Signets „Sächsischer Fahrradpreis 2019“.

Bis März konnten Wettbewerbsbeiträge eingereicht werden. Über die Vergabe des Preises entschied eine Fachjury mit je einem Vertreter aus dem Sächsischen Städte- und Gemeindetag, der Landesverkehrswacht Sachsen, dem sächsischen Staatsministerium des Innern, der TU Dresden, dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club, dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr und dem Verkehrsministerium.