| 02:57 Uhr

Sternencamp soll Urlauber anziehen

Carola und Ludwig Müller (l.) haben von Roland Trunsch und Bärta den Schlüssel für das Sternencamp übergeben bekommen.
Carola und Ludwig Müller (l.) haben von Roland Trunsch und Bärta den Schlüssel für das Sternencamp übergeben bekommen. FOTO: Regina Weiß
Boxberg. Elf Jahre nachdem in einem internationalen Workshop die Idee für einen Campingplatz am Boxberger Ufer des Bärwalder Sees geboren wurde, ist dieser am Dienstag an die Betreiber übergeben worden. Das Sternencamp soll eine gute Adresse für Urlauber werden. Regina Weiß

Das Empfangsgebäude des Sternencamps ist gut geplant worden. Auch wenn sich dort an die 50 Menschen gleichzeitig aufhalten, wird es nicht zu kuschelig. Die Touristen können also den Platz stürmen. Doch am Dienstag stürmt erstmal nur Orkan "Niklas" über das Gelände und sorgt dafür, dass die Schlüsselübergabe im Gebäude stattfinden muss. "Stellen Sie sich vor, draußen sind 25 bis 28 Grad Celsius", regt Boxbergs Bürgermeister Roland Trunsch (Wählervereinigung) die Fantasie an. "Träumen wir von den Ferien" heißt es ganz passend vom Boxberger Chor dazu. Also gucken wir in die Zukunft. Gleichzeitig können 104 Mobilisten auf dem Sternencamp Urlaub machen. Hinzu kommen Zeltwiese und -wald. Dort fehlt allerdings noch das Grün. Eine Firma wird ab sofort dafür sorgen. Auch bei den Freianlagen wird weiterhin kräftig Hand angelegt. "Obwohl die Bautätigkeiten für das Gesamtprojekt noch nicht abgeschlossen sind, können wir heute mit Stolz auf das bisher Realisierte zurückblicken und freuen uns, dass wir mit der Familie Müller einen Betreiber gefunden haben, der ab 1. April den Campingplatz Sternencamp bewirtschaften wird", so Roland Trunsch. Carola und Ludwig Müller sind aus der Oberpfalz in die Lausitz gezogen. Ihr Caravan ist derzeit der einzige auf dem Platz. Aber das soll sich bald ändern. Schon Ostern haben sich Gäste angesagt. Ob sie allerdings kommen? Claudia Müller nimmt es mit Humor. "Das kann jetzt nur besser werden", meint sie mit Blick auf das Wetter.

Das Sternencamp ist die größte Investition der Gemeinde Boxberg, so der Bürgermeister. Vor elf Jahren entstand nach einem Workshop die Idee dazu. Danach setzte ein Hürdenlauf ein. Eine Hürde war der Neubau des Umspannwerkes, das bis dato dem Campingplatz im Wege stand. Mit 1,2 Millionen Euro beteiligte sich die Gemeinde daran. 2009 stand nach einem Wettbewerb fest, wie der Platz einmal aussehen soll. Da hatte die Gemeinde noch Hoffnung, Fördermittel zu bekommen. Diese zerschlug sich. 2012 fasste der Gemeinderat mehrheitlich den Beschluss, den Platz auf den Weg zu bringen. Maximal 3,6 Millionen Euro sollten aus der Gemeindekasse dafür ausgegeben werden. Bis dato sind 2,6 Millionen Euro bezahlt und weitere 252 000 Euro beauftragt worden. Über die verbleibenden 700 000 Euro soll später der Gemeinderat entscheiden. Denkbar sind aus Sicht des Bürgermeisters Ferienhäuser oder einfache Unterkünfte für Radtouristen. Bis das aber entschieden wird, gibt es die ersten Erfahrungen im Betrieb mit dem Sternencamp.

Infos gibt es unter www.baerwalder-see.eu

Stichwort Camping