ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:01 Uhr

100 Jahre Bauhaus
Stele am Neufert-Bau in Weißwasser wird enthüllt

 Der Neufert-Bau wird während der Zeit des Projektes zum interdisziplinären Labor. Ein LED-Leuchtband auf dem Dach soll den aktuellen Stand der Arbeiten aufzeigen. So ist der Plan. Foto: Regina Weiß
Der Neufert-Bau wird während der Zeit des Projektes zum interdisziplinären Labor. Ein LED-Leuchtband auf dem Dach soll den aktuellen Stand der Arbeiten aufzeigen. So ist der Plan. Foto: Regina Weiß FOTO: Regina Weiß
Weißwasser. Verein lädt Bürger und Interessenten am Freitag ein, der Enthüllung der Stele beizuwohnen. pm/ckx

An Ernst Neuferts 119. Geburtstag, dem 15. März, soll die Installation „Un/Gewohnte Ansichten“ am Neufert-Bau in Weißwasser enthüllt werden „und fortan den Blick der Passanten und Besucher auf dieses merkwürdige, unnormale Gebäude richten“, erklärt Professor Holger Schmidt, Vorsitzender des Neufert-Bau-Vereins in Weißwasser. Bürger, Interessenten, aber auch Skeptiker sind zu diesem Anlass ab 11.45 Uhr an den Neufert-Bau geladen, heißt es in der Mitteilung des Vereins.

Der Verein hat sich das Ziel gesteckt, die Bedeutung des sechsgeschossigen Gebäudes für die Architekturgeschichte herauszuarbeiten und zu erhalten. Am Ende der Bemühungen soll zunächst die Sicherung der Bausubstanz des ehemaligen Lagergebäudes der Glasindustrie in Weißwasser stehen. Derzeit bemüht man sich um Mittel, das Objekt zu sichern und einer neuen Nutzung zuzuführen.

Als Zeugnis des Industriebaus der 1930er Jahre hat der Neufert-Bau in Weißwasser offiziell anerkannt einen hohen Dokumentationswert, auch, weil er noch weitgehend ursprünglich erhalten ist. Sein Architekt Ernst Neufert, den Wilhelm Wagenfeld nach Weißwasser holte, gehört zu den Gründervätern des Bauhauses. Sein Werk ist noch heute Bestandteil jeglicher Architektenausbildung.