ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:44 Uhr

Polizei zieht Lastwagen auf A4 aus dem Verkehr
Statt mit Federung mit Holzklotz unterwegs

Eine Polizeistreife hat auf der A4 einen Lastwagen gestoppt, der einige Mängel aufwies. So wurde mit diesem Holzklotz die Federung "ersetzt".
Eine Polizeistreife hat auf der A4 einen Lastwagen gestoppt, der einige Mängel aufwies. So wurde mit diesem Holzklotz die Federung "ersetzt". FOTO: Polizei
Görlitz. Immer wieder muss die Polizei auf den Autobahnen verkehrsunsichere Lastwagen aus dem Verkehr ziehen. Jetzt gab es einen weiteren unglaublichen Fall auf der A4.

Eine Streife der Autobahnpolizei hat bereits am Freitag gegen 12 Uhr auf der A4 bei Nieder Seifersdorf einen Kleintransporter wegen erheblicher technischer Mängel stillgelegt. Der 22-jährige Fahrer transportierte auf dem Iveco und einem Anhänger drei Unfallwagen in die polnische Republik.

Wie die Polizei weiter informiert, war die Anhängelast des Kleinlasters um rund 900 Kilogramm überschritten. Doch bei einem Blick unter das Fahrzeug kam noch mehr zu Tage. An dem Zugfahrzeug waren die Bremsen verschlissen und an der Hinterachse fehlte die Federung. Stattdessen hatte man einfach ein Kantholz zwischen Rahmen und Achse gesteckt.

Ein technischer Sachverständiger stufte den Lastwagen als verkehrsunsicher ein. Die Fahrt wird erst nach einer Reparatur weitergehen können. Mit den Ordnungswidrigkeiten wird sich die Bußgeldstelle der Landesdirektion befassen.

(red/fh)