ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:48 Uhr

Star-Architekt Neufert könnte große Chance für Weißwasser sein

Weißwasser. Im Rahmen der Debatte um die Zukunftswerkstatt in Weißwasser hatte Professor Holger Schmidt von der TU Kaiserslautern darauf verwiesen, dass Weißwasser durch den Hausarchitekten der Vereinigten Lausitzer Glaswerke, Ernst Neufert, ein enormes Entwicklungspotenzial habe. "Er war Student am Bauhaus, das 2019 seinen 100. Christian Köhler

Geburtstag feiert", so Schmidt. Neufert hatte von 1934 bis 1944 Bürohäuser und Fabriken in Weißwasser und Umgebung entworfen, auf deren Grundlage eine Bauentwurfslehre hervorging, die noch heute als Standardwerk für Architekten dient. In diesem Zusammenhang deutete der Stadtplaner an: "Niesky hat es mit dem Wachsmann-Haus vorgemacht, wie sich berühmte Persönlichkeiten für die Stadtentwicklung nutzen lassen." Holger Schmidt reagierte damit auf einen Bürger, der sich fragte, warum die Stadt in einen maroden "Steinhaufen" investieren wolle. "Mit einem der wichtigsten Architekten des Bauhauses, der auch noch in Weißwasser gewirkt hat, lassen sich mit Sicherheit Gelder und Touristen akquirieren", so Schmidt, "gerade mit Blick auf 2019."